ANZEIGE


ANZEIGE




Fast jeder zweite Luxushersteller will Marketingausgaben erhöhen


Die Stärken der deutschen High-End-Branche haben Konjunktur: Alle Marktsegmente sind im vergangenen Halbjahr deutlich gewachsen. Auch der Ausblick für die kommenden sechs Monate ist positiv. 62 Prozent der Unternehmenslenker in der Branche rechnen im ersten Halbjahr 2013 mit einem deutlichen Umsatzzuwachs. Nahezu jeder Zweite will deshalb in weitere Mitarbeiter (48%) und ins Marketing (45%) investieren. Jeder Dritte kalkuliert allgemein mit steigenden Investitionsbudgets. Das ist das Ergebnis einer Befragung von rund 80 Top-Managern führender Unternehmen für den ersten "Meisterkreis"-Index. Dieses Stimmungsbarometer wird künftig halbjährlich von der Branchenvereinigung 'Meisterkreis' in Zusammenarbeit mit Roland Berger Strategy Consultants erhoben. Neben der Markt- und Umsatzentwicklung wertet der Index weitere Aspekte wie etwa Profitabilität und Investitionen aus.

Im internationalen Vergleich ist Deutschland ein wichtiger Wachstumsmarkt, der Umsatz hat sich hier für 55 Prozent der Unternehmen besser entwickelt als in anderen Märkten. Bei 81 Prozent der Unternehmen entwickelte sich der Umsatz im zweiten Halbjahr 2012 gut bis sehr gut - bei jedem dritten Unternehmen um mehr als zehn Prozent, bei 43 Prozent der Firmen immerhin zwischen fünf und zehn Prozent. Die Gesamtwertschöpfung der Unternehmen (Inlandsumsatz und Exporterlöse) soll im laufenden Jahr auf über 60 Milliarden Euro steigen. Im vergangenen Jahr hatte sie bereits um 14 Prozent auf 56 Milliarden Euro zugelegt. Über zwei Drittel der Unternehmen konnten ihre Profitabilität weiter steigern. Mehr als die Hälfte der Unternehmen will das auch im ersten Halbjahr 2013 wieder schaffen.

"Die außerordentlich positive Entwicklung im letzten halben Jahr ist auch darauf zurückzuführen, dass die Luxusgüterindustrie stark in Marketingaktivitäten und qualifizierte Mitarbeiter investiert hat", so Philip Beil, Partner bei Roland Berger Strategy Consultants. 90 Prozent der Firmen haben gleichbleibende oder gar höhere Investitionen in neue Produkte und den Ausbau ihres Geschäftes getätigt. 62 Prozent haben zusätzliche Mitarbeiter eingestellt und rund 60 Prozent ihre Marketingausgaben ausgeweitet. Auch das Wachstum im ersten Halbjahr 2013 soll unterstützt werden. Geplant sind deshalb weitere Neueinstellungen (48%), höhere Marketingausgaben (45%) und Investitionen (38%). Zusätzlich will die Mehrheit der Befragten auch die Durchschnittspreise ihrer Produkte im ersten Halbjahr 2013 erhöhen.

Zum 'Meisterkreis' gehören Unternehmen wie Hotel Adlon, Gaggenau, KaDeWe, Leica, Lufthansa Private/First, Porsche, Meissen, Montblanc, Robert Weil und Talbot Runhof sowie die internationalen Marken Chanel, Dior, Rolex und auch der Condé Nast Verlag.


 



zurück

() 27.02.2013


Druckansicht

Artikel empfehlen


  

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher

ANZEIGE

Creative Power 2014

Kreativagenturen im Porträt

Ausgabe 2014

Blättern Sie hier...

Bestellung

 

ANZEIGE

Red Box Kreativ Ranking

   

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE