ANZEIGE


ANZEIGE

Serviceplan feiert erfolgreichstes Jahr seiner Geschichte: +16 % beim Honorar


Die Serviceplan Gruppe hat das Geschäftsjahr 2013/2014 (endete am 30.6.) mit einem Umsatzplus von 16 Prozent abgeschlossen und ein Honorarvolumen von 252 Millionen Euro erreicht. Damit knackt die Agentur mit Zentrale in München nach eigener Lesart erstmals die Viertelmilliardengrenze, blickt auf die erfolgreichsten zwölf Monate ihrer Geschichte und ist doppelt so erfolgreich wie das Gros der deutschen Agenturen – diese hatten beim diesjährigen GWA Frühjahrsmonitor ein Umsatzplus von 7,4 Prozent prognostiziert.

Aktuell beschäftigt die Agentur 1.877 Mitarbeiter national und international. Mit 87 neuen Mitarbeitern in Deutschland wurde das Personal um 5,9 Prozent ausgebaut. Der Pro-Kopf-Umsatz liegt bei 134.000 Euro und ist damit im Vergleich zum Vorjahr um 8,8 Prozent zurückgegangen (2011/2012: 147.000 Euro). Der internationale Umsatz beträgt im abgelaufenen Geschäftsjahr 38 Millionen Euro – das entspricht einer Steigerung von 124 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Das Wachstum resultiert u.a. aus den über 70 Neukunden- und Etatgewinnen national und den über 100 Neukunden- und Etatgewinnen international – darunter beispielsweise Etats von Hülsta, Walt Disney, Vaillant, Friendscout24, Samsonite, Thomas Cook, Ikea und Danone, wie Serviceplan mitteilt. Offensichtlich kein Schlag ins Kontor war demnach der Verlust von Penny – die Abgänge von Eon, Miele und BMW werden wohl erst im nächsten Jahr voll zu Buche schlagen

Die drei Säulen Serviceplan, Plan.Net und Mediaplus

Alle Bereiche der Agenturgruppe verzeichnen nach eigenen Angaben überdurchschnittliche Zuwachsraten. Die unter der Marke Serviceplan geführten Agenturen tragen mit 32 Prozent und 80 Millionen Euro nach wie vor den Hauptanteil zum Gesamtumsatz. Serviceplan Solutions, die 2012 für das Realisierungsgeschäft gegründete Holding, hat aufgrund zweier Unternehmensverkäufe und der Schließung von Marketing Services ein Ergebnis von elf Millionen erzielt und damit zum Vorjahr 35 Prozent verloren. Insgesamt hält die Marke Serviceplan Solutions nun vier Prozent des Gesamtumsatzes.

Zweitstärkste Säule sind weiterhin die unter der Marke Plan.Net geführten Dienstleister für digitale Kommunikation. Der internationale Anteil wird seit dem Geschäftsjahr 2013/2014 herausgerechnet, so dass der Umsatz nun bei 55 Millionen Euro liegt. Damit steuert Plan.Net 22 Prozent zum Gesamtumsatz der Gruppe bei. Der Zuwachs resultiert vor allem aus neuen Kommunikations-, Media- und Performance-Etats – darunter von BSH Bosch und Siemens Hausgeräte, Dextro Energy, Walt Disney, Engelhorn, Landliebe, Medice, die Schaeffler Group, Siemens Enterprise Communications oder Western Union.

Die unter der Marke Mediaplus geführte Mediaagentur, die 21 Prozent zum Gesamtumsatz der Gruppe beiträgt, erhöhte ihren Umsatz um knapp 13 Prozent auf 53 Millionen Euro. Die beiden innerhalb der Serviceplan Gruppe unabhängig agierenden Marken Facit (Marktforschung) und Saint Elmo’s verzeichnen zusammen 15 Millionen Euro Umsatz und tragen damit sechs Prozent zum Gesamtumsatz der Gruppe bei. Als Mediaplus-Neukunden werden Deichmann, Thomas Cook und Rügenwalder Mühle auch auf zahlreiche Neukunden blicken.

Kreation, Internationalität und Eigen-Events

In Sachen Kreation belegte Serviceplan 2013 bei Red Box Platz 1, im Halbjahresvergleich 2014 allerdings nur Platz 3 (siehe hier). Einen wichtigen Schritt in Richtung "erste integriert unabhängig arbeitende Agenturgruppe, die aus Deutschland stammt, aber länderübergreifend aufgestellt ist", ist Serviceplan mit der Einrichtung eines internationalen Kreativteams gegangen. Unter der Leitung von Holding-Kreativchef Alex Schill und Maik Kähler, Executive Creative Director Worldwide, ist das 20-köpfige Team seit Oktober 2013 aktiv. Am Standort Hamburg angesiedelt, betreut es den globalen BMW-Etat der Gruppe und fungiert daneben als Bindeglied zwischen den aktuell über 30 Standorten. Die Mitarbeiter sind nationale und internationale Kreative als auch Strategen, Berater und Producer.

In Sachen Internationalität hat Serviceplan den Anteil an Liquid Campaign auf über 50 Prozent erhöht, sodass die Standorte Korea, Indien und Russland seit September 2013 unter Serviceplan im Markt auftreten. Übrigens wurde in diesem Zusammenhang aus Liquid Campaign Köln mit zehn Mitarbeitern Serviceplan Köln (womit gleichzeitig ein weiterer deutscher Standort der Marke Serviceplan entstand). Ein weiteres 'Haus der Kommunikation' gibt es seit Mai 2014 in Brüssel. Mit dieser Eröffnung seien nun alle Standorte in Europa nach dem Konzept der Gruppe mit den drei Marken Serviceplan, Mediaplus und Plan.Net aufgestellt. Als Geschäftsführer Serviceplan International zeichnet Markus Noder.

Der von Serviceplan initiierte Award best brands feierte mit best brands China international Premiere. Auf Basis einer im Land der Mitte durchgeführten Studie (mit Partner GfK) wurden die ersten best brands Awards außerhalb Deutschlands in sieben unterschiedlichen Kategorien an die erfolgreichsten chinesischen Marken vergeben. Zu seiner Veranstaltung 'Innovationstag' startete im Mai 2014 eine Plattform im Internet: Das Online-Magazin 'Innovation Loft' ist eine Initiative der Partner des Innovationstages: der Serviceplan Gruppe, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, IP Deutschland, RMS Radio Marketing Service, Microsoft und G+J Media Sales EMS.

Agenturchef Florian Haller (Foto) resümiert u.a.: "Wir haben auch im kommenden Geschäftsjahr viel vor – der internationale Ausbau wird weiter vorangetrieben und unser Konzept der drei Säulen unter einem Dach soll auch global gefestigt werden."




zurück

() 21.07.2014


Druckansicht

Artikel empfehlen


  

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher

ANZEIGE

Creative Power 2014

Kreativagenturen im Porträt

Ausgabe 2014

Blättern Sie hier...

Bestellung

 

ANZEIGE

Red Box Kreativ Ranking

   

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE