ANZEIGE




Amtlich: Ogilvy ist ab Oktober die neue Allianz-Leitagentur - Mediacom verteidigt den globalen Media-Etat


Wie wir Ende der vergangenen Woche berichteten, ist der Allianz-Pitch entschieden. Ogilvy wird die Verantwortung als globale Markenkommunikationsagentur für die Allianz Gruppe übernehmen. Das bestätigt die Allianz Gruppe nun per Pressemitteilung. Ogilvy deckt künftig alle Bereiche der Strategie der Markenkommunikation bis zur Umsetzung ab. Der Etat wird von Düsseldorf aus betreut und in den Kernmärkten von regionalen Teams und lokalen Agenturniederlassungen unterstützt. Die Zusammenarbeit wurde für drei Jahre abgeschlossen und beginnt im Oktober 2014. Der bestehende Etathalter Mediacom wird weiterhin als globale Mediaagentur tätig sein.

"Auch im Finanzdienstleistungssektor entwickeln sich Verbraucherverhalten und Technologien schneller und weniger vorhersehbar als je zuvor", sagt Joseph K. Gross, Leiter von Group Market Management bei der Allianz SE. "Im Pitchprozess haben wir deshalb einen Partner gesucht, der die aktuellen Herausforderungen kennt und uns dabei begleiten wird, die Position als einer der weltweit führenden Finanzdienstleister zu stärken." Und Christian Deuringer, Leiter des globalen Markenmanagements der Allianz SE, ergänzt: "In den vergangenen fünf Jahren wurde die Marke Allianz zu einer der stärksten globalen Marken. Ogilvy wird die bestehende ONE-Kommunikationsstrategie der Allianz weiterentwickeln."

Sowohl das globale als auch das lokale Markengeschäft der Allianz Gruppe waren Teil der Ausschreibung. Um die globalen wie auch die länderspezifischen Interessen des Finanzdienstleistungssektors gleichermaßen zu repräsentieren, wurde der Ausschreibungsprozess von der Allianz SE zusammen mit Allianz Deutschland, Allianz Italien, Allianz Frankreich und Allianz Global Investors durchgeführt.

Thomas Strerath, CEO von Ogilvy & Mather, sagt über die zukünftige Zusammenarbeit mit der Allianz Gruppe: "Wir sind stolz, dass eine Triple-A Marke uns als Partner ausgewählt hat. Der Auswahlprozess hat gezeigt, dass die Allianz die Veränderung des Kundenverhaltens in einer digitalisierten Welt versteht und sich der Herausforderung stellt, diesen Markt zu
durchdringen."

Mit dem Auswahlverfahren hatte der Allianz-Konzern seine internationale Leitagentur Grey überprüft, die seit 2010 sowohl für den hiesigen als auch für den internationalen Auftritt zuständig war. Der Agenturwechsel ist damit ein harter Schlag ins Grey-Kontor und ein großer Erfolg für das hiesige Ogilvy-Team. Neben dem bisherigen Allianz-Stammbetreuer Grey und Ogilvy war auch Havas Worldwide in der Pitch-Endrunde mit von der Partie. Mit der Wahl von Ogilvy und der Bestätigung von Mediacom bleibt die Allianz auch künftig beim WPP-Netzwerk. Denn der Noch-Betreuer Grey gehört ebenfalls zur WPP Group. 




zurück

() 11.08.2014


Druckansicht

Artikel empfehlen


  

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher

ANZEIGE

Creative Power 2014

Kreativagenturen im Porträt

Ausgabe 2014

Blättern Sie hier...

Bestellung

 

ANZEIGE

Red Box Kreativ Ranking

   

ANZEIGE

ANZEIGE