ANZEIGE


ANZEIGE




Exit-Industry gewinnt Dentalfirma Align Technology und bündelt Kräfte in Berlin

Das Exit-Network meldet den Gewinn des Neukunden Align Technology B.V.  und die Verlagerung seiner B2B-Agentur Exit-Industy GmbH ins Headquarter nach Berlin. Mit der Bündelung in der Spree-Metropole ist Mitgründer und GF Michael Frank ausgeschieden, der Exit-Industry von Stuttgart aus führte. Die Agenturgruppe übernimmt die Unternehmensanteile von Frank, der eine neue Aufgabe außerhalb des Agenturnetzwerks antritt.

Exit-Industry, seit 2011 zum Portfolio der Agenturgruppe gehörend, setzte sich bereits Anfang dieses Jahres in einem mehrstufigen Pitch um den kompletten B2B-Etat von Align Technology durch. Im Rahmen der diesjährigen Kampagne wurden erstmals die B2B-Aktivitäten unter dem Motto 'Discover your smile with invisalign' für die Kieferorthopäden/Fachzahnärzte sowie die B2C-Aktivierung 'The smile of Germany' (www.invisalign.de/allyoursmiles) miteinander verzahnt. Das "Gewinnerlächeln der Münchnerin Alica Werthmann", so Exit-Industry, wurde dabei kampagnenübergreifend in Print & Online als auch über Außenwerbe-Flächen national eingesetzt und dem B2C- sowie dem B2B-Publikum präsentiert.

Durch redaktionelle Berichterstattung, Werbemotive, einer Social Media-Aktivierung sowie über nationale Promotions und Informationsmaterial in Artzpraxen sei das Bewusstsein für die Behandlung von Zahnfehlstellungen mit nahezu unsichtbaren Alignern (Invisalign) bei Endverbrauchern überproportional gewachsen und die Nachfrage bei Fachzahnärzten und Kieferorthopäden nach der Behandlungsmethode habe sich erhöht. Über die parallele Aktivierung der Konsumenten und Ärzte gelang laut Agentur eine "smarte und reichweitenstarke Kampagne".

Das Exit-Network ist eine inhabergeführte Agenturgruppe, in der die Spezialisten Exit-Media GmbH (B2C), Exit-Industry GmbH (B2B), Exit-Sports GmbH (Sportmarketing) und die Exit-Talent GmbH (Talent-Management) interdisziplinär zusammenarbeiten. Die Agenturen sind spezialisiert auf die nach eigener Darstellung "kreative Entwicklung einzigartiger Markenerlebnisse mit hohem Consumer Engagement sowie die Erschließung und Realisation neuer Kommunikationstrends". Das Network arbeitet an den Standorten Berlin, Stuttgart, Köln und Los Angeles u.a. für Schwarzkopf, Bitburger, Deutsche Bahn, Google, Invisalign, McDonalds oder der DSGV / Sparkasse betreut.

Exit-Media wird geführt von Stefan Kiwit, der die Agentur 2007 gründete.



zurück

() 27.08.2014


Druckansicht

Artikel empfehlen


  

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher

ANZEIGE

Creative Power 2014

Kreativagenturen im Porträt

Ausgabe 2014

Blättern Sie hier...

Bestellung

 

ANZEIGE

Red Box Kreativ Ranking

   

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE