ANZEIGE




Omnicom will Torben, Lucie und die gelbe Gefahr übernehmen

Die Berliner Social Media-Agentur Torben, Lucie und die gelbe Gefahr (TLGG) hat ihren Verkauf an Omnicom vorbereitet. Das geht aus einem Eintrag beim Bundeskartellamt hervor, wonach die US-Agenturholding Omnicom einen "mittelbareren Kontrollerwerb" der Torben, Lucie und die gelbe Gefahr GmbH anstrebt. Omnicom ist hierzulande z.B. mit BBDO, TBWA, DDB und OMD vertreten. Ob und wo TLGG angegliedert wird, ist derzeit unklar.

2008 als "Deutschlands erste Social Media-Agentur" gegründet, beschäftigt TLGG mittlerweile mehrere Dutzend Mitarbeiter. Das Team um die drei Gründer Christoph Bornschein (Torben), Franzi Kühne (Lucie) und Boontham Temaismithi (die gelbe Gefahr) zählt zu seinen Referenzen Unternehmen wie HUK Coburg, Ferrero, Lufthansa, Berliner Verkehrsgesellschaft, Wolf Garten, DAS Versicherung, Payback, Obi und SPD. Der Versuch, mit einem Büro in Hamburg Fuß zu fassen, scheiterte. Es wurde Ende 2012 wieder geschlossen mit dem Hinweis, in Berlin seine Kräfte bündeln zu wollen.



zurück

() 08.01.2015


Druckansicht

Artikel empfehlen


  

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher

ANZEIGE

Creative Power 2014

Kreativagenturen im Porträt

Ausgabe 2014

Blättern Sie hier...

Bestellung

 

ANZEIGE

Red Box Kreativ Ranking

   

ANZEIGE

ANZEIGE