ANZEIGE


ANZEIGE




Thomas Strerath legt sein GWA-Vorstandsamt nieder


Thomas Strerath (Foto: JvM)

Thomas Strerath, innerhalb des GWA mit den Vorstandsaufgaben für den Effie Award betraut, tritt zurück. Strerath sagt: "Nachdem ich einmal darüber geschlafen habe, werde ich mich aus dem GWA und von den mir übertragenden Ämtern und Aufgaben zurückziehen. Den Vorwurf, ich hätte formal nicht korrekt gehandelt, kann und will ich nicht entkräften. Die beschriebene Einreichung war in sich inhaltlich nicht vollständig bzw. sie war formal fehlerhaft. Dies wurde erst nach der Jury-Sitzung bekannt. Ein solcher Sachverhalt ist in der Satzung nicht vorgesehen, ein formal korrektes Verhalten war somit grundsätzlich nicht möglich."

Strerath empfiehlt dem GWA, den Sachverhalt vom Ältestenrat prüfen zu lassen und aus den Erkenntnissen eine Anpassung der Einreichungsregularien vorzunehmen.

"Mein Handeln war bestimmt von dem Vorsatz, den GWA und den Effie zu schützen und zwischen den involvierten Parteien zu moderieren. Dieses Handeln war mit dem GWA-Präsidenten Ingo Faecks abgestimmt, wir waren uns des Problems bewusst und in der Sache einig."

Strerath ist seit September Vorstand der Agentur Jung von Matt, die als Beteiligte Agentur der Astra-Kampagne ebenfalls einen Gold Effie in der Kategorie Evergreen gewonnen hat.



zurück

() 01.12.2015


Druckansicht

Artikel empfehlen


  

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher

ANZEIGE

Creative Power 2014

Kreativagenturen im Porträt

Ausgabe 2014

Blättern Sie hier...

Bestellung

 

ANZEIGE

Red Box Kreativ Ranking

   

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE