ANZEIGE


ANZEIGE

Deutsche Agenturen dominieren die AME Awards


GGH Mullen Lowe und Grabarz & Partner räumen nach Cannes Lions und Co. auch beim AME 2016 ab (Foto: Grabarz & Partner/GGH Mullen Lowe)

Die Sieger bei den diesjährigen AME Awards stehen fest. Grabarz & Partner und GGH Mullen Lowe gewinnen für ihre gemeinsame Arbeit 'Rechts gegen Rechts' neben der Grand Trophy und der Platinum Trophy zudem viermal Gold. Weitere Preisträger sind Serviceplan, Ogilvy & Mather, thjnk und Heimat.

Bereits die 103 Einträge umfassende Shortlist dominierten die hiesigen Einreicher mit 40 Arbeiten. Daraus verwandelten die deutschen Agenturen 35 Arbeiten in Edelmetall. Davon entfallen jeweils eine Auszeichnung auf die Grand Trophy, eine auf die Platinum Trophy und zwölf auf Gold, 14 auf Silber sowie sieben auf Bronze.

Die meisten Awards gehen bei den AME Awards 2016 auf das Konto von Serviceplan. Die Jury vergab insgesamt 14 Medaillen an die Münchner Agentur. Dank Arbeiten wie 'Speaking Images 2015' (Kunde: World Press Photo) und 'The Match' (Kunde: Sky) gehen drei Gold-, neun Silber- und zwei Bronze-Auszeichnungen an Serviceplan.

Die zweitmeisten Preise gehen an die Hamburger Agenturgruppe thjnk. Mit Einreichungen wie 'Audi Service Mechanics' (Kunde: Audi) und 'The Great Sleep' (Kunde: Ikea) holten die Hanseaten einmal Gold, zweimal Silber und viermal Bronze.

Hinter den Hamburgern folgt das ortsansässige Agenturduo Grabarz & Partner und GGH Mullen Lowe (ehemals GGH Lowe) mit sechs Auszeichnungen. Nachdem der Spendenmarsch 'Rechts gegen Rechts' bereits im vergangenen Jahr für einen Awardregen für das Agenturduo sorgte, belegte die Agentur Grabarz & Partner den ersten Platz beim 'Red Box'-Kreativranking 2015 (siehe Meldung).

Auf dem vierten Rang in punkto der meisten Medaillen befindet sich die Frankfurter WPP-Agentur Ogilvy & Mather. Die rasenden Hasen aus der Media Markt-Arbeit 'Rabbit Race' gewinnen dreimal Gold und einmal Silber. Hinter Ogilvy folgen mit je zwei Auszeichnungen Heimat und Jung von Matt. Die Jury vergoldete und versilberte die 'The Hornbach Spring Collection'-Arbeit der Berliner TBWA-Tochter Heimat. Jung von Matts (JvM) Kassensymphonie für Edeka wird mit Silber und Bronze ausgezeichnet. Damit gibt die Agentur JvM, die 2015 noch in der Award-Pause war, ihren ersten Platz aus dem Vorjahr an Grabarz & Partner und GGH Mullen Lowe ab. JvM wurde 2014 für die DHL-Kampagne 'Trojan Mailing' mit der Grand Trophy und einer Platin-Auszeichnung sowie einer Gold-Medaille ausgezeichnet (siehe Meldung).

Die AME Awards werden seit 1994 vergeben. Die internationale Jury, bestehend aus Marketern, Plannern und Kreativen, zeichnet Kampagnen aus, die auf herausragende Weise Lösungen für Marketing-Probleme aufzeigen.



zurück

() 01.03.2016


Druckansicht

Artikel empfehlen


 

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher

ANZEIGE

Creative Power 2014

Kreativagenturen im Porträt

Ausgabe 2014

Blättern Sie hier...

Bestellung

 

ANZEIGE

Red Box Kreativ Ranking

   

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE