ANZEIGE

Anke Schäferkordt verlässt Bertelsmann und RTL Deutschland früher als erwartet

%%%Anke Schäferkordt verlässt Bertelsmann und RTL Deutschland früher als erwartet%%%


Anke Schäferkordt ist seit 27 Jahren bei RTL (Foto: RTL)

Anke Schäferkordt, Mitglied im Vorstand von Bertelsmann und Geschäftsführerin der Mediengruppe RTL Deutschland, scheidet zum Jahresende 2018 aus dem Vorstand des Gütersloher Medienkonzerns sowie als CEO der Mediengruppe RTL Deutschland aus. Der bisherige Vox-Chef Bernd Reichart soll zum neuen CEO der Mediengruppe RTL Deutschland ernannt werden.

Verträge sollten ursprünglich bis Ende 2019 laufen

RTL Group und Anke Schäferkordt haben gemeinsam entschieden, den Vertrag als CEO der Mediengruppe RTL Deutschland nicht zu verlängern. Die Verträge als CEO der Mediengruppe RTL Deutschland und als Mitglied im Vorstand von Bertelsmann laufen zeitlich deckungsgleich. Regulär würden sie allerdings erst Ende 2019 auslaufen. Schäferkordt verlässt die beiden Positionen also ein Jahr früher. Über die Nachfolge im Vorstand von Bertelsmann werde der Aufsichtsrat "zu gegebener Zeit entscheiden", heißt es.

Anke Schäferkordt ist seit 1988 bei Bertelsmann, seit 1991 bei RTL. Im September 2005 übernahm sie die Gesamtverantwortung für die deutsche Senderfamilie, die seit November 2007 als Mediengruppe RTL Deutschland firmiert. Von April 2012 bis April 2017 war sie zusätzlich Co-CEO der RTL Group in Luxemburg. Dem Bertelsmann-Vorstand gehört sie ebenfalls seit April 2012 an.

Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann, sagt: "Anke Schäferkordt hat in den vergangenen Jahren das Kerngeschäft unseres größten Unternehmensbereichs RTL Group maßgeblich gestärkt und die digitale Transformation des TV-Geschäfts vorangetrieben. Mit ihrem unternehmerischen Weitblick hat sie exzellente Grundlagen für das weitere Wachstum unseres TV-Geschäfts in der Zukunft geschaffen. Im Namen des gesamten Vorstands bedanke ich mich bei Anke Schäferkordt für ihre herausragende Leistung."




zurück

() 21.11.2018


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram

ANZEIGE