ANZEIGE

Maggi und Publicis Pixelpark schieben internationale Image-Kampagne an

%%%Maggi und Publicis Pixelpark schieben internationale Image-Kampagne an%%%


'Koch den Unterschied' - mit diesem Claim startet die neue Image-Kampagne von Maggi (Foto: Publicis Pixelpark)

Der Lebensmittel-Konzern Nestlé startet für seine Marke Maggi (Zentrale im schweizerischen Cham) eine internationale Imagekampagne. Unter dem Claim 'Koch den Unterschied' soll die Mission der Marke über Deutschland hinaus auch in Frankreich, Polen, Österreich und den Niederlanden kommuniziert werden. Im Fokus der Maßnahmen stehen die veränderten Anforderungen der Verbraucher an Nahrungsmittel.

Das Frankfurter Büro der Agentur Publicis Pixelpark realisierte dafür einen Spot, der in einer 30- und zehnsekündigen Version ab August bis Mitte November 2018 ausgestrahlt wird. Hinzu kommt klassische Produktwerbung. In Deutschland wird die 'Ideen vom Wochenmarkt'-Range beworben, die Maggi im Oktober 2017 einführte. Flankiert werden die klassischen Werbe-Maßnahmen von Online-Aktivitäten.

"Wir glauben an das Gute von selbstgekochtem Essen. Deshalb inspirieren wir unsere Konsumenten online und offline immer wieder aufs Neue, sich selbst und andere mit frisch gekochtem Essen glücklich zu machen", erklärt Roel Annega, Business Executive Officer für die kulinarische Kategorie der Nestlé Deutschland AG mit Sitz in Frankfurt.

Bei der Entwicklung der Kommunikationskampagne fungiert Deutschland als Leitmarkt. Die Emotionalität der Leitidee soll garantieren, dass die Spotmechanik auch länderübergreifend funktioniert. "Wir haben einen effizienten Ansatz für die Entwicklung der kreativen Kampagnenidee gewählt. In einem viertägigen Hothouse haben wir in enger Abstimmung mit Länderrepräsentanten von Maggi die Leitidee entwickelt. Die exzellenten Testergebnisse eines führenden deutschen Marktforschungsinstituts zeigen, dass der Spot in der Top-Liga aller in der Datenbank verfügbaren Food-Spots mitspielt", erläutert Andreas Pauli, Kreativchef von Publicis Pixelpark Frankfurt.

Im September 2017 hatten sich Publicis Pixelpark und Leo Burnett am Standort Frankfurt unter dem Dach von Leo Burnett zusammengetan. Die beiden Agentur-Marken bleiben zunächst erhalten, werden jedoch einheitlich vom Leo Burnett-GF-Team Andrea Albrecht (CEO) und Andreas Pauli (CCO) geführt.




zurück

() 26.07.2018


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram

ANZEIGE