ANZEIGE


ANZEIGE

Scholz & Friends gestaltet Jubiläum der BMU-Klimainitiative

%%%Scholz & Friends gestaltet Jubiläum der BMU-Klimainitiative%%%


Prominente wie Ex-Nationalspieler Marcell Jansen stellen in der Kampagne ihre Lieblings-Klimaprojekte vor (Foto: BMU / Scholz & Friends)

Zum zehnjährigen Bestehen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) organisiert Scholz & Friends Agenda eine bundesweite Jubiläumskampagne. Den Auftrag konnten die Berliner Anfang des Jahres nach einer europaweiten Ausschreibung für sich entschieden. Die Kampagne des Bundesumweltministeriums läuft unter dem Motto "So geht Klimaschutz". Darin stellen Prominente ihre Lieblingsprojekte vor und machen vielfältige und überraschende Klimaschutzideen aus ganz Deutschland sichtbar. Erstes Testimonial ist pünktlich zum WM-Auftakt Ex-Nationalspieler Marcell Jansen.

Zum Auftakt der Marketingmaßnahmen stellte der Fußballspieler gemeinsam mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze die neue Web-App "Green Public Viewing" im WM-Quartier des Fußballmagazins "11 Freunde" vor. Mit dem Tool können Fußball-Fans in mehr als 60 Städten einen von knapp 500 Public-Viewing-Standorten in ihrer Nähe finden und schauen, wie sie klimafreundlich mit Bus, Bahn oder Rad dorthin gelangen.

Über den Sommer werden weitere Promis aus Film, Sport und Musik zu Fürsprechern ihres persönlichen Lieblingsprojekts. Pro Projektpate wird es jeweils ein Kampagnenmotiv sowie kurze Filme geben, die ausgewählten Projekten eine Bühne geben. "Wie im Fußball motiviert nichts mehr als Begeisterung und Teamspirit. Wirksame Klimaschutzkommunikation braucht daher mehr Ermutigung und weniger Drama. Wenn wir mit plakativen Aktionen helfen können, Nachahmer zu inspirieren, dann kann uns das im Klimaschutz voranbringen", so Daniel Völker, Leiter Beratung bei Scholz & Friends Agenda.

Ab Juli ist die Nationale Klimaschutzinitiative auf einer Sommertour unterwegs: Mit Aktionsstand und verschiedenen Mitmach-Aktionen engagiert sich die Initiative auf Veranstaltungen in ganz Deutschland. Zu jeder Station gibt es eine speziell auf die Stadt zugeschnittene Guerilla-Aktion. Geplant sind im Jahresverlauf crossmediale Werbeflights sowie PR, Social Media und Content.



zurück

() 14.06.2018


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram

ANZEIGE