ANZEIGE


ANZEIGE

Marketingtrends 2019 sind Investitionen in China, Technologie und den Digital-Bereich

%%%Marketingtrends 2019 sind Investitionen in China, Technologie und den Digital-Bereich%%%

Das Technologie-Unternehmen The Trade Desk mit hiesigem Sitz in Hamburg und Forbes Insights, dem Forschungsinstitut des Forbes Magazins, zeigen in einer gemeinsamen Studie, welche Themen die Chief Marketing Officers (CMOs) 2019 umtreiben werden: Mit dabei sind der strategische Blick in Richtung China, Investitionen in neue Technologien sowie die Beschäftigung mit Digitaltrends.

Die globale Expansion wird 2019 eine wichtige Rolle spielen – so hat für 35 Prozent aller globalen CMOs und 30 Prozent der europäischen Marketer die globale Ausdehnung der Marketing-Aktivitäten höchste Priorität. Dabei sehen die Marketing-Verantwortlichen am meisten Potenzial im chinesischen Markt. Während rund zwei Drittel der Befragten China bereits in die Marketingpläne einbeziehen, wollen 80 Prozent ihre Marketing- und Werbeinvestitionen dort in den kommenden zwölf bis 18 Monaten ausbauen. Dabei fehlt jedoch häufig noch das Verständnis des chinesischen Marktes.

Einen weiteren Teil des Budgets wollen die CMOs in neue Marketing-Technologien investieren. Vor allem Künstliche Intelligenz steht weit oben auf der Prioritätenliste: 27 Prozent der europäischen CMOs wollen hier den größten Teil ihres Budgets investieren. Die Befragten erhoffen sich von Datenanalyse, Maschinellem Lernen und Programmatic Advertising hohes Potenzial im Bestreben, Wachstum und Mehrwert für ihr Unternehmen zu erzeugen. 46 Prozent der weltweiten CMOs und 40 Prozent der CMOs in Europa glauben, dass der ROI von Investitionen in Künstliche Intelligenz und Maschinellem Lernen am höchsten ausfällt.

Neben den Technologien verändern sich auch die Aufgaben der CMOs. 42 Prozent der Befragten sehen ihre Rolle verstärkt in der Durchdringung von digitalen Trends. 27 Prozent finden, dass der wichtigste Ansprechpartner im Unternehmen der Chief Technology Officer (CTO) ist. 36 Prozent der CMOs in Europa arbeiten mit externen Marketing- und Werbepartnern zusammen, um die Verbraucher besser verstehen zu können. Ein weiteres Drittel (33 %) nutzt Partner, um sich stetig über neue Trends und Taktiken zu informieren.

"Nur indem CMOs die globalen Entwicklungen im Blick behalten, können sie die besten Maßnahmen ergreifen, um ihr Unternehmen nachhaltig bei der Zielgruppe zu positionieren", kommentiert Lukas Fassbender, General Manager DACH bei The Trade Desk. "Firmen sollten sich deshalb zügig das nötige Wissen zu den spezifischen Anforderungen des sehr relevanten chinesischen Marktes aneignen, um sein Potenzial voll auszuschöpfen. Die hohe Bedeutung von KI und smarten Technologien für CMOs weltweit zeigt, wie sinnvoll sich Mensch und Maschine effizient ergänzen können. Wir freuen uns auf das kommende Jahr, in dem erfolgversprechende Entwicklungen und neue Kanäle wie CTV Werbung auf das nächste Level bringen."

Für die Studie wurden 226 CMOs zu den Themen befragt, mit denen sie in ihrer täglichen Arbeit konfrontiert werden. Die Umfrage umfasst Antworten aus Nord- und Südamerika (35 %), Europa (35 %) und dem Asien-Pazifik-Raum (30 %). Zu den Teilnehmern gehörten CMOs aus Unternehmen verschiedener Industriezweige, darunter Technologie (16 %), Fertigungs- und Industrieprodukte (16 %), Einzelhandel (13 %), Bank- und Finanzdienstleistungen (12 %), Gesundheitswesen (11 %) und Konsumgüter (10 %). Alle befragten Unternehmen haben einen Jahresumsatz von mindestens 500 Millionen US-Dollar. Die Erhebung wurde im September 2018 durchgeführt.



zurück

() 13.11.2018


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram

ANZEIGE