ANZEIGE


ANZEIGE

iPad: Verlage beraten Vorgehen gegen Apple

%%%iPad: Verlage beraten Vorgehen gegen Apple%%%

Die deutschen Verlage wollen sich gegen das Diktat des iPad-Herstellers Apple wehren. Wie das Nachrichtenmagazin 'Focus' meldet, soll am Dienstag beim Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) eine Dringlichkeitssitzung stattfinden. "Wir haben einen Termin vorgezogen, um über das weitere Vorgehen zu beraten", sagte Hans Joachim Fuhrmann vom BDZV dem Magazin. Apple will erreichen, dass die Verlage die digitalen Zeitungs-Verkäufe über iTunes abwickeln. Dann verbleiben beim Computerhersteller 30 Prozent des Umsatzes und die Kundendaten. Bisher genehmigt Apple den Verlagen auch App-Inhalte, die nicht über iTunes verkauft wurden. Fuhrmann zu 'Focus': "Viele Zeitungen haben Geschäftsmodelle entwickelt, die künftig so nicht mehr erlaubt sein sollen. Es kann nicht sein, dass sich Apple nicht an Abmachungen hält." Fragt sich nur, wer hier am längeren Hebel sitzt.



zurück

() 07.02.2011


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram

ANZEIGE