ANZEIGE

Funke-Gruppe stößt zur GIK – neue Studie best for tracking geplant


Manfred Braun, Geschäftsführer Funke Mediengruppe

Die Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung (GIK) betreibt neben der Markt-Media-Studie best for planning (b4p) ab 2015 auch Werbewirkungsforschung. Die neue Studie wird best for tracking (b4t) heißen. In diesem Jahr erfolgt im Rahmen von b4t auch ein technisches Tracking der digitalen Medien. Darüber hinaus werden neben Publikumszeitschriften, Tageszeitungen, Online und TV ab diesem Jahr mit Radio und Plakat zwei weitere Werbeträger-Gattungen ausgewiesen.

Außerdem soll der Gesellschafterkreis der GIK – vorbehaltlich der Zustimmung des Kartellamtes – mit der Funke Mediengruppe um ein Mitglied erweitert werden. Damit werden künftig sowohl Planungs- als auch Werbewirkungsforschung von fünf Verlagen getragen.

Manfred Braun, Geschäftsführer Funke Mediengruppe: "Wir haben im vergangenen Jahr mit dem Kauf etlicher Axel-Springer-Titel eine große Investition getätigt und einen markanten Punkt im Markt gesetzt. Umso wichtiger ist es, dass wir uns jetzt bei Markt-Media-Studien und bei der dazu gehörenden Wirkungsforschung klar positionieren. Wir werden die Beteiligung an GIK beim Kartellamt anmelden und sind zuversichtlich, dass sie genehmigt wird."



zurück

() 21.01.2015


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher

ANZEIGE

Creative Power 2014

Kreativagenturen im Porträt

Ausgabe 2014

Blättern Sie hier...

Bestellung

 

ANZEIGE

Red Box Kreativ Ranking

   

ANZEIGE

ANZEIGE