ANZEIGE


ANZEIGE

Upday übersteigt Erwartungen deutlich

%%%Upday übersteigt Erwartungen deutlich%%%


Aneta Nowobilska (Foto: Philip Scholl)

Die News-App Upday von Axel Springer und Samsung ist im März 2016 gestartet. Gut ein Jahr nach dem Launch ist das Angebot in 16 Ländern präsent und hat in Deutschland den Status der reichweitenstärksten Nachrichten-Applikation erlangt.

Wir sprachen mit Aneta Nowobilska, Director Advertising bei Upday, über das Reichweitenpotenzial der auf Samsung-Smartphones vorinstallierten Nachrichten-App, die Perspektiven in der Vermarktung und die Experimentierfreudigkeit von Werbetreibenden im Mobile-Bereich.

nb: Upday erreicht laut AGOF digital facts 3/2017 2,83 Mio. Unique User im Monat und hat damit die höchste Reichweite unter den mobilen News-Apps. Haben Sie mit einem so raschen Reichweitenaufbau gerechnet?
Aneta Nowobilska: Unsere Nutzerzahlen liegen deutlich über dem, was wir selbst erwartet haben. Wir sind immer noch ein Start-up, erst gut ein Jahr am Markt. Umso mehr freuen wir uns, so schnell so viele Nutzer von uns überzeugt zu haben, dass wir in Deutschland bereits die Nummer eins unter den News-Apps sind. Besonders erfreulich für mich als Verantwortliche für die Vermarktung von Upday ist die tägliche Nutzungsdauer von durchschnittlich über fünf Minuten. Das ist im Vergleich zu den Wettbewerbern ein sehr hoher Wert und spricht für die Qualität von Upday.

nb: Wie viel Luft nach oben sehen Sie hinsichtlich der Reichweite noch?
Nowobilska: Upday ist das Ergebnis einer strategischen Partnerschaft von Axel Springer mit Samsung. Jeder Samsung-Nutzer ist ein potenzieller Nutzer von Upday. Seit Kurzem sind wir in insgesamt 16 europäischen Märkten aktiv. Insofern: Eine ganze Menge.

nb: Schlagen sich diese positiven Reichweitenzahlen auch in den Vermarktungserlösen nieder?
Nowobilska: Wir sind zuversichtlich, dass dies bald der Fall sein wird. Nachdem wir uns im ersten Jahr darauf konzentriert haben, ein erstklassiges Produkt und eine große Reichweite aufzubauen, steht 2017 vor allem die Vermarktung stark im Fokus. Bisher läuft das sehr gut an. Mit Media Impact haben wir einen der leistungsfähigsten Vermarkter. Wir zählen zum Beispiel bereits VW, Seat, Vodafone, Henkel und O2 zu unseren Werbekunden und bekommen von unseren Vermarktungspartnern positive Rückmeldungen. Es freut uns, dass sie zusätzlich zu klassischen Display-Kampagnen auch verstärkt Native Advertising nachfragen und buchen und ihre Kampagnen bei uns auch international ausrollen.

Das gesamte Interview erhalten Abonnenten von 'new business' in der aktuellen Printausgabe.



zurück

() 04.07.2017


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram

ANZEIGE