ANZEIGE


ANZEIGE




Gema verliert erneut gegen Youtube


Im Schadenersatzprozess gegen das US-Videoportal YouTube musste der Musikrechteverwerter Gema auch in der zweiten Instanz eine Niederlage hinnehmen. Das Oberlandesgericht München hat heute eine Klage der Gema gegen Youtube zurückgewiesen und folgte damit einem Urteil des Landgerichts von 2015. Youtube müsse für die Musikvideos nichts an die Gema zahlen, weil die Nutzer und nicht die Plattform selbst für die Veröffentlichung verantwortlich seien, so das Gericht in dem Berufungsverfahren. Youtube stelle dafür lediglich "Werkzeuge" bereit. Die Gema will das Urteil vor dem Bundesgerichtshof anfechten.



zurück

() 28.01.2016


Druckansicht

Artikel empfehlen


  

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher

ANZEIGE

Creative Power 2014

Kreativagenturen im Porträt

Ausgabe 2014

Blättern Sie hier...

Bestellung

 

ANZEIGE

Red Box Kreativ Ranking

   

ANZEIGE

ANZEIGE