ANZEIGE




Knapp die Hälfte der Smartphone-Nutzer löscht Apps wegen der Werbung

Mehr als die Hälfte der Smartphone-Nutzer (52 Prozent) löscht Apps schon im Laufe des ersten Monats. Nur jeder Zehnte (11 Prozent) lässt sich zwischen drei und sechs Monaten Zeit. Am schnellsten trifft die Wechselfreude in der Regel Nachrichten-Apps. Sie werden durchschnittlich nach elf Wochen wieder gelöscht. Dahinter rangieren Shopping-, Search- und Unterhaltungs-Apps mit jeweils rund 12 Wochen Laufzeit. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie 'App Lifecycle', für die Yahoo das Verhalten von 2.590 Smartphone-Nutzern in den USA ausgewertet hat.

Weitere Ergebnisse: 55 Prozent der Nutzer löschen Anwendungen auf ihrem mobilen Gerät wieder, wenn sie sie über längere Zeit nicht genutzt haben. 53 Prozent tauschen eine App aus, wenn sie eine bessere als die bisher genutzte finden. Und für 46 Prozent der Nutzer ist Werbung ein Grund, Apps zu entfernen.

Die Gründe für den Download neuer Apps sind vielseitig. Erscheint eine App bereits beim Öffnen des App-Stores als Vorschlag, laden fast drei von fünf Nutzern sie auch herunter. Das trifft vor allem für Apps aus den Bereichen Games, Bildung und Lifestyle zu. 61 Prozent aller Apps, die Nutzer herunterladen, wurden zuvor im App-Store empfohlen.

Gleichzeitig lehnen 39 Prozent der App-User einen Download ab, wenn negative Bewertungen überwiegen. 36 Prozent achten auf den Speicherplatz, den die Anwendung benötigt. Und ein zu hoher Preis ist für 32 Prozent der User ein Ausschlusskriterium.



zurück

() 04.02.2016


Druckansicht

Artikel empfehlen


  

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher

ANZEIGE

Creative Power 2014

Kreativagenturen im Porträt

Ausgabe 2014

Blättern Sie hier...

Bestellung

 

ANZEIGE

Red Box Kreativ Ranking

   

ANZEIGE

ANZEIGE