ANZEIGE

pilot nimmt Energieversorger unter die Lupe

%%%pilot nimmt Energieversorger unter die Lupe%%%
pilot-Studie "Sponsor Visions 2002" zeigt: Trotz umfangreichen Engagements im Sport können sich nur drei Prozent der Befragten an die Sponsoring-Maßnahmen der Energiedienstleister erinnern pilot-Studie "Sponsor Visions 2002" zeigt: Trotz umfangreichen Engagements im Sport können sich nur drei Prozent der Befragten an die Sponsoring-Maßnahmen der Energiedienstleister erinnern
pilot checkpoint (Agentur-Gruppe pilot, Hamburg) untersuchte im Rahmen der pilot-Studie "Sponsor Visions 2002" das Kommunikationsprofil ausgewählter Energie- und Gasversorgungsunternehmen. Dazu gehörten E.ON, Yello, RWE, HEW, EnBW und Ruhrgas. Für alle untersuchten Energieversorger gilt, dass in erster Linie die klassischen Werbekampagnen erinnert werden. Die Hälfte der Bundesbürger konnte spontan TV- und Radiowerbung, Printanzeigen oder Plakate sowie weitere Maßnahmen nennen - gestützt erinnern sich sogar 80 Prozent an die Aktivitäten aus der klassischen Kommunikation. Weniger Aufmerksamkeit erzielten die Energiedienstleister durch ihre Sponsorships. Trotz umfangreichen Engagements im Sport sind Maßnahmen der Energiemarken nur drei Prozent der Befragten präsent: Ruhrgas (sechs Prozent) sowie E.ON und HEW (vier Prozent) erreichten spontan die höchsten Sponsoring-Zuordnung. Bei der gestützten Abfrage ist E.ON klarer Spitzenreiter. Ein Drittel der befragten Bundesbürger assoziierten die Marke mit Trikot-Sponsoring (Borussia Dortmund).

Die gesamten Ergebnisse der Sponsor Visions-Studie 2002 werden der Öffentlichkeit am 29. April präsentiert.


zurück

(red) 01.11.2002


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram