ANZEIGE

ANZEIGE


Sparda-Bank verlässt den 'Hamburger Weg'

%%%Sparda-Bank verlässt den 'Hamburger Weg'%%%
Sparda-Bank löst Verbindung zum Hamburger SV Die Sparda-Bank Hamburg wird ihre Beteiligung an der sozialen Initiative 'Hamburger Weg' und damit auch ihre Kooperation mit dem Fußball-Bundesligisten HSV zum 30. Juni des Jahres beenden. Der neue Namensgeber der HSV-Heimspielstätte, die HSH Nordbank, hat als Hauptsponsor von der Option auf Branchenexklusivität Gebrauch gemacht, so dass die Sparda-Bank Hamburg ihr auch für die kommende Saison geplantes Engagement nicht mehr weiterführen kann. "Wir können die Entscheidung sehr wohl nachvollziehen, bedauern sie jedoch außerordentlich", so der Vorstandsvorsitzende der Sparda-Bank Hamburg, Dr. Heinz Wings. Zumal die Sparda-Bank Gründungsmitglied der Initiative 'Hamburger Weg' ist. Sie wurde im Sommer 2006 ins Leben gerufen und sich kümmert sich insbesondere um bedürftige Kinder und Jugendliche. Auch die Unternehmen Casio, Holsten, Randstad und Vattenfall unterstützen den 'Hamburger Weg'. Darüber hinaus brachte die Sparda-Bank eine spezielle HSV-ec-Karte auf den Markt, die neben dem Logo auch die Porträts beliebter HSV-Akteure wie Rafael van der Vaart zeigt.nn


zurück

(red) 17.04.2007


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram