ANZEIGE

upljft setzt für Warner Bros. auf die neuen Facebook Canvas Ads

%%%upljft setzt für Warner Bros. auf die neuen Facebook Canvas Ads%%%

Im Februar werden dei Facebook Canvas Ads offiziell eingeführt (Foto: thjnk)
Im Februar werden dei Facebook Canvas Ads offiziell eingeführt (Foto: thjnk)

upljft in Hamburg, ein von der Kreativagentur thjnk und dem Adtech-Unternehmen facelift gegründetes Joint Venture, kooperiert mit Facebook für den Launch des neuen Werbeformats 'Canvas', das für Fullscreen-Anzeigen im mobilen Facebook-Newsfeed und eine "neuartige Form des Storytellings" steht. Bevor im Laufe des Februars die Facebook Canvas Ads offiziell in Deutschland ausgerollt werden, bietet upljft Unternehmen die Möglichkeit, mit diesem Format zu werben. Die erste Canvas wurde von upljft für Warner Bros. entwickelt und begleiten den Filmstart von „How To Be Single“ auf Facebook. In der Canvas Ad wird auf unterhaltsame Weise ein Single-Guide dargestellt – passend zum Film – mit den besten Tipps für den Single-Party-Abend. Verschiedene Trailer-Sequenzen und Portraits der Haupt-Charaktere des Films werden hierbei in die Canvas Ad integriert und machen diese multimedial und interaktiv.

Von der Idee bis zur späteren Auswertung entwickelt upljft dabei das gesamte Social Media Advertising für Warner Bros. aus einer Hand. Dazu gehören sowohl die Entwicklung der Kampagnenstrategie, die anschließende Kreation, sowie das Kampagnenmanagement – vom Targeting über die Daten- und Performance-Analyse bis zur Kampagnenoptimierung.

Jan Bechler, Chief Digital Officer von thjnk und Geschäftsführer von upljft, sagt: "Die Einführung der Canvas Ads zeigen, dass sich immer mehr Möglichkeiten für Markenkommunikation und Storytelling auf Social Networks bieten. Die richtige Kreation ist damit neben der passenden Technologie und der notwendigen Data-Kompetenz zentraler Erfolgsfaktor für erfolgreiche Kampagnen."

Facebook stellte seine Canvas Ads erstmals im September 2015 in Cannes vor, die als Synthese aus Anzeige und Website in einem interaktiven Format die Programmierung einer eigenen Landingpage unnötig machen. Stattdessen können in Zukunft die mobil optimierten, Fullscreen-Seiten selbständig und direkt bei Facebook aus Videos, Bildern, Text und Links erstellt werden. Unternehmen ermöglicht dies, ihre Produkte individuell zu bewerben und Geschichten um sie herum aufzubauen. Für den Nutzer wiederum entstehen Storys, in denen sie selbst interagieren können, indem sie beispielsweise in Bilder hineinzoomen oder durch Karussell-Bilder wischen.




zurück

(je) 27.01.2016


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram