ANZEIGE

Goethe-Institut entscheidet sich für For Sale

%%%Goethe-Institut entscheidet sich für For Sale%%%

(Bild: For Sale)
(Bild: For Sale)

Die Agentur For Sale kann einen prestigeträchtigen neuen Namen auf ihre Kundenliste setzen: Das Goethe Institut hat die Münchner Kreativen als neue Leadagentur für ihre Marketingkommunikation gewählt. Die Entscheidung fiel nach einem Pitch.

Das Mandat umfasst neben der Weiterentwicklung des Corporate Designs einen umfangreichen Literaturpart, so zum Beispiel die Gestaltung der Kurskalender und Prospekte für Erwachsenenkurse, Jugendprogramm und Fortbildungen. Dabei wird For Sale auch die Kommunikation der Kurs- und Prüfungstermine der deutschen Standorte koordinieren.

Das Goethe Institut gehört mit 159 Standorten in 98 Ländern zu den wichtigsten deutschen Kulturinstitutionen. Es prägt weltweit das Deutschlandbild - zum einen durch Sprachkurse im In- und Ausland, zum anderen durch die kulturelle Zusammenarbeit mit anderen Staaten, z.B. bei Ausstellungen, Übersetzungen, Bibliotheken, Diskussionsforen etc.

For Sale will daher auch die Bildsprache und Botschaft der Werbemittel ganz auf das Lebensgefühl des kulturellen Austauschs ausrichten und die Kursteilnehmer in ihrer bunten Vielfalt in den Mittelpunkt stellen. "Es geht nicht darum, Deutschland wie ein Produkt anzupreisen, sondern Menschen am reichen Bouquet des kulturellen Miteinanders teilhaben zu lassen", sagt Stefan Filtgen, Geschäftsführer der Agentur.

Die For Sale Services GmbH betreut mit ihrem 40-Mitarbeiter-starken Team Kunden wie Hubert Burda Media, Liebherr, Volvo Trucks und andere. Zur For Sale-Gruppe gehören auch die beiden Hamburger Agenturen For Sale Digital und For Sale Mobile.


zurück

(is) 07.12.2017


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram