ANZEIGE

TK und Jung von Matt bauen Sportwagen gegen das Rauchen

%%%TK und Jung von Matt bauen Sportwagen gegen das Rauchen%%%


Ein Auto gegen das Rauchen: Die TK und Jung von Matt wollen Rauchen mit einer besonderen Aktion entwöhnen (Foto: JvM)

Um Konsumenten abseits von Zahlen, Fakten und Schockbilder vom Rauchen abzuhalten, haben die Techniker Krankenkasse (TK) und Jung von Matt/saga (JvM) ein Nichtraucher-Argument der besonderen Art geliefert: Raucher investieren viel Geld in Zigaretten, mit dem sie sich stattdessen einen Lebenstraum erfüllen könnten. Vor diesem Hintergrund entstand das Luxusauto 'Cigarette' – ein spezieller Sportwagen, der den Betrag vor Augen führen soll, den ein Raucher in 40 Jahren durchschnittlich für Zigaretten ausgibt: 170.000 Euro.

"Jeder weiß, wie ungesund das Rauchen ist. Doch die Seh-Routinen der immer gleichen Schockbilder schrecken nicht genug ab. Mit dem Argument, wie teuer Rauchen ist und wieviel Geld dabei buchstäblich verbrennt, wollen wir zum Nachdenken anregen", sagt Dörte Spengler-Ahrens, Managing Director Creation bei JvM/saga.

Niels Möllgaard, Leiter Markenkommunikation der TK, ergänzt: "Als Krankenkasse sind wir nicht nur dazu da, Menschen zu unterstützen, die krank sind. Wir wollen ihnen auch dabei helfen, gesund zu bleiben. Und genau das schaffen wir mit diesem Auto, das nicht fährt und Menschen trotzdem zutiefst bewegt." In mehrmonatiger Detailarbeit wurde das Modell des Luxussportwagens im Maßstab 1:1 aus mehreren tausend Zigaretten gefertigt und ist jetzt zu Gast auf Automessen in Deutschland. Zuletzt konnte der Sportwagen bei den 'Autotagen Hamburg' live bestaunt werden und kommt darüber hinaus in den Sozialen Medien der TK zum Einsatz. Die Hamburger PR-Agentur Achtung ist für das begleitende PR-Konzept verantwortlich.





zurück

() 12.02.2018


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram

ANZEIGE