ANZEIGE


ANZEIGE

Newcomer-Agentur hey David wirbt für Betriebskrankenkasse mhplus

%%%Newcomer-Agentur hey David wirbt für Betriebskrankenkasse mhplus%%%


Das ehemalige Beaufort 8-Kreativduo Philipp Heimsch (l.) und Jonas Ruch hat sich selbstständig gemacht (Foto: hey David)

Pitcherfolg für einen Newcomer in der süddeutschen Kommunikationsszene: Die Stuttgarter Zwei-Mann-Agentur hey David konnte sich einen Auftrag der Betriebkrankenkasse mhplus (Hauptsitz: Ludwigsburg) sichern und werden für die bundesweit tätige Versicherung eine neue Imagekampagne entwickeln.

Hinter hey David steht das Kreativ-Duo Philipp Heimsch und Jonas Ruch. Die beiden Gründer arbeiten schon seit über zwanzig Jahren zusammen, zuletzt haben sie die Kreation der Stuttgarter Agentur Beaufort 8 geleitet. Frühere gemeinsame Stationen waren Leonhardt & Kern sowie Heye und Partner in München.

Ihr Startkunde ist ein "Challenger": Die BKK mhplus, 1952 gegründet als Betriebskrankenkasse der Mann und Hummel Group in Ludwigsburg, hatte sich 1999 für alle gesetzlich Krankenversicherten geöffnet und steuert seither mit mehreren Fusionen auf Wachstumskurs. Zuletzt hatte sich mplus Anfang 2019 mit der Metzinger BKK zusammengetan. Aktuell betreut sie bundesweit an 17 Standorten rund 560.000 Versicherte.

Nun will mhplus werblich in die Offensive gehen. Ihr Markenkern wird im Claim "Offen fürs Leben" auf den Punkt gebracht - diese Positionierung will Marketingleiter Matthias Radtke mit der Imagekampagne stärken und setzt dabei hauptsächlich auf Out of Home und Online-Medien. Für hey David hat er sich nach einem zweistufigen Pitchverfahren entschieden. Das überschaubare Team der Agentur war dabei kein Handicap. Aus Sicht der beiden Gründer ist der Name ohnehin Programm: Er soll dem Hirtenjungen in der biblischen Geschichte von David und Goliath Respekt zollen. "Wir sind klein, aber schlagfertig für unsere Kunden", sagt Heimsch. Sein Geschäftspartner Ruch ergänzt: "Wir sind so zusammengeschweißt, dass wir viel agiler agieren können als unsere Konkurrenz und so mehr aus dem vorhandenen Budget rausholen."




zurück

(is) 31.05.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram