ANZEIGE


ANZEIGE

Initiative 'Die Wirtschaftsmacher' launcht Kampagne zum Start

%%%Initiative 'Die Wirtschaftsmacher' launcht Kampagne zum Start%%%


In der Kampagne werden Beschäftigte der Logistikbranche zum Testimonial (Foto: Die Wirtschaftsmacher)

Die Agenturen Get the Point (Köln), Mainblick (Frankfurt am Main) sowie teamtosse (München) gründen gemeinsam mit der Bundesvereinigung Logistik e.V. und weiteren Partnern die Initiative 'Die Wirtschaftsmacher'. Ihr Ziel ist, die Logistik-Branche positiv zu positionieren und dadurch dem Nachwuchs- und Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Zu diesem Zweck wurde nun eine erste Imagekampagne gelauncht, die unter dem Titel 'Logistikhelden' läuft. Dabei zeichnen die drei Agenturen für die Strategie, Kreation und Umsetzung der Kampagne verantwortlich. Sie soll bis Ende 2019 laufen und umfasst 14 Motive und Imagefilme, die im Web, Social Media und Out of Home ausgespielt werden. Gesichter der Kampagne sind 'Helden der Logistik', deren Alltag in den Motiven inszeniert wird.

Um die Testimonials zu finden, starteten die Verantwortlichen im Frühjahr 2019 einen Aufruf zur Beteiligung: "Uns war wichtig, sympathische und wirklich authentische Charaktere für die Kampagne zu gewinnen, die außerdem für die inhaltliche und berufliche Vielfalt der Branche stehen", meint Jens Tosse, Geschäftsführer von teamtosse. Insgesamt gingen über 80 Bewerbungen ein.

Logistik attraktiv für Nachwuchs machen

"Eine solche Initiative, die nicht nur Unternehmen aller Facetten der Logistikwirtschaft umfasst, sondern auch Verbände, Vereine und Medienpartnerschaften, ist ein absolutes Novum in diesem Wirtschaftssektor", erklärt Clemens Meiß, geschäftsführender Gesellschafter von Get the Point. "Sie alle werben gemeinsam für ihre Branche. Das zeigt zum einen, wie dringlich die Fachkräfte gesucht werden und zum anderen, was durch Kooperationen, Partnerschaften und Engagement erreicht werden kann."

Die Initiative 'Die Wirtschaftsmacher' will das Image der Logistik in der Gesellschaft verbessern. An der Initiative beteiligen sich rund 80 Unternehmen, logistiknahe Verbände, Vereine und Medien – unter anderem sind bereits Unternehmen wie Airbus, BMW, DB Cargo, EDEKA, Kühne + Nagel, Seifert Logistics und Siemens Digital Logistics Mitglieder.





zurück

(as) 07.06.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram