ANZEIGE


ANZEIGE

Berlin Brands Group vergibt Branding-Auftrag an Go Bigname

%%%Berlin Brands Group vergibt Branding-Auftrag an Go Bigname%%%

Für das neue Logo wurde die neue Typo 'Brelin' entwickelt (Foto: BBG)
Für das neue Logo wurde die neue Typo 'Brelin' entwickelt (Foto: BBG)

Das 2005 gegründete Berliner Vertical-Commerce-Unternehmen Chal-Tec stellt sich neu auf: Ab sofort bündelt die Gruppe ihre Produktmarken unter der Dachmarke Berlin Brands Group. CEO und Gründer Peter Chaljawski will der Unternehmensgruppe eine klare Identität geben und den Wachstumskurs fortsetzen.

Mit der Entwicklung des neuen Markenauftritts beauftragte Chaljawski die slowenische Agentur Go Bigname. Das 2015 in Bratislava von dem Kreativ-Duo Michal Pastier und seiner Frau Mirka Pastierová gegründete Studio ist auf Naming und Branding spezialisiert und positioniert sich als "pre-advertising agency". Zu den Referenzen gehören nationale und internationale Kunden wie die Streetwear-Marke District FX, das Food-Startup Sushitime, der Softwareanbieter Exponea oder das Forbes Magazin.

Die von Go Bigname kreierte neue Visual Identity der Berlin Brands Group durchzieht den gesamten internen wie auch externen Auftritt der Dachmarke – vom neuen Logo, der neuen Webseite berlin-brands-group.com bis hin zur eigenen Schriftart 'Brelin', die manuell entwickelt wurde und rechtlich geschützt ist.

Aktuell ist die Berlin Brands Group in 24 Märkten weltweit aktiv. Mit rund 700 Mitarbeitern an den Standorten Berlin (Headquarter), Bratislava, Istanbul, Hongkong, San Francisco und dem Logistikzentrum in Kamp-Lintfort deckt sie die gesamte Wertschöpfungskette von der Produktentwicklung, Produktion und Marketing, bis hin zum Kundenservice ab. Chief Marketing Officer ist Thomas Stanzl; als Finanzchef konnte Chaljawski gerade Dr. Henrik Haenecke gewinnen, der zuletzt bei den Berliner Verkehrsbetrieben als Vorstand für Finanzen, Digitalisierung und Vertrieb u. a. die Projekte 'BerlKönig' und 'Jelbi' betreute. 2018 generierte die Berlin Brands Group nach eigenen Angaben einen Umsatz von 190 Millionen Euro.



zurück

(is) 07.11.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram