Neue Agentur Odaline: „Der Begriff Werbung gehört abgeschafft“

%%%Neue Agentur Odaline: „Der Begriff Werbung gehört abgeschafft“%%%

Das Odaline-Team tritzt mit einem neuen Agenturkonzept an. v.l.: Nico Combes, Marin Curkovic, Jan König
Das Odaline-Team tritzt mit einem neuen Agenturkonzept an. v.l.: Nico Combes, Marin Curkovic, Jan König

Odaline tritt an, um mit unabhängiger Beratung die Agenturdisziplinen zu verschmelzen. Die Gründer Jan König (31), Marin Curkovic (33) und Nico Combes (30) wollen einiges anders machen als andere Agenturen. Zum Beispiel die Beziehung zwischen Marken und Konsumenten im digitalen Zeitalter verbessern.

Am ersten Januar ist die neue Agentur Odaline mit Sitz in Karlsruhe an den Start gegangen. Die Gründer kennen sich aus ihrer gemeinsamen Zeit bei der Mediaagenturgruppe groupm und wollen ihre Kunden nicht nur im Bereich Media, sondern auch in folgenden Bereichen unterstützen: Data, Content, Marketing, Brand, Strategy, Content Marketing, Insights, TV, Influencer Marketing, Business Transformation und Pitch Consulting. Dies laut Marin Curkovic gemeinsam mit Partnern, unabhängig, transparent und schnell. Deshalb trage die Agentur den Namenszusatz „Collective“.

Jan König, 31, ehemals Managing Director bei der groupm-Tochter Wavemaker, möchte dabei die Grenzen zwischen den Kommunikationsdisziplinen auslöschen und Media, Data und Kreation optimal vernetzen, um Abstimmungsprobleme bei der Arbeit mit Spezialdienstleistern aus der Welt zu schaffen. Nico Combes, Strategie-Direktor bei Odaline, ist überzeugt: „Die besten Konzepte entstehen, wenn Media und Kreation ab Tag eins zusammenarbeiten.“

Keine Werbung, kein festes Büro

Die Einstellung der drei Gründer unterscheidet sich deutlich von anderen Agenturen. Laut König gehört „der Begriff Werbung abgeschafft“. Kommunikation müsse über Above-The-Line hinausgehen, von der Analyse der Daten über die Kreation von konsumentenzentrischen Content bis hin zur passenden Distribution. Auch mit dem Begriff Büro kann das Team übrigens nichts mehr anfangen. Man arbeite, wo nötig, ob beim Kunden oder in Co-Working Spaces. Erreichbar sind die Odaline-Macher via Social Media.




zurück

(sg) 10.01.2020


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram