ANZEIGE

Publicis Sapient: Übernahme von Sapient i7 hat "keinen verwässernden Effekt auf die Gruppe"

%%%Publicis Sapient: Übernahme von Sapient i7 hat "keinen verwässernden Effekt auf die Gruppe"%%%

Mitte Februar 2020 hatte das Beratungs-Haus für digitale Transformation Publicis Sapient sämtliche Anteile von Sapient i7 übernommen. Erst im März 2018 hatte Publicis Sapient das Beratungs-Unternehmen Sapient i7 gemeinsam mit Tquila Ventures als Joint Venture gegründet. Stephen Aitken, Salesforce Practice Lead International (UK, Europa & APAC), Publicis Sapient, erläutert die Hintergründe.

new business: Warum hat Publicis Sapient ‚Sapient i7‘ 2018 gegründet?
Stephen Aitken: Wir haben die wachsende Nachfrage unserer Kunden nach Salesforce-Technologien als Enabler für die digitale Business Transformation (DBT) erkannt. Salesforce bietet ein einzigartiges Ökosystem, eine starke kulturelle Identität und einen schnellen, wachsenden Markt. Um die richtigen Talente anzuziehen, zu halten und zu entwickeln, war für uns klar, dass wir nicht nach dem Prinzip 'Business as usual' denken und handeln konnten. Ein Joint Venture bot uns die perfekte Plattform für schnelles Wachstum außerhalb der Publicis Gruppe. Sapient i7 konnte sich einerseits auf kleinere, innovative und Cloud-übergreifende Projekte in einem reinen Salesforce-Kontext fokussieren. Gleichzeitig konnten wir mit unserem Team auch die Nachfrage nach Salesforce-Services bedienen, die im Rahmen großer, von Publicis Sapient geführten Transformations-Projekten entstand.

nb: Wer steckt hinter Tquila Ventures?
Aitken: James McHugh ist der Gründer von TQI Ventures. Das Unternehmen kann auf eine zehnjährige Erfolgsgeschichte innerhalb des salesforce.com-Ökosystems zurückblicken. McHugh gründete Tquila UK, ein Beratungs-Unternehmen mit 150 Mitarbeitern. Zum Zeitpunkt der Übernahme durch Accenture im Mai 2015 war es das am schnellsten wachsende, reine salesforce.com-Business in Europa. Zusätzlich zum britischen Geschäft hat TQI Ventures ein Joint Venture mit der Pasona Group (TKS: 2168) in Japan gegründet und eine Practice mit 180 Mitarbeitern aufgebaut. In Australien konnte man Tquila ANZ am Markt etablieren – ein schnell wachsendes Unternehmen mit 60 Mitarbeitern.

nb: Warum nun die vollständige Übernahme so kurz nach der Gründung? Publicis Sapient hätte 2018 ja auch seine Salesforce Practice intern ausbauen können.
Aitken: Das Ziel von Sapient i7 war immer, schnell skalierbar und nachhaltig profitabel zu werden. Sapient i7 hat alle gesetzten Umsatz-, Margen-, Wachstumsziele sowie einen Reifegrad erreicht, bei dem die Übernahme keinen verwässernden Effekt auf die Gruppe hat. Unter dem Dach von Publicis Sapient können wir nun unsere Leistungen besser abstimmen und so die digitale Business Transformation unserer Kunden weiter vorantreiben.

nb: Können Sie das Leistungs-Angebot der internationalen Salesforce Practice von Publicis Sapient kurz umreißen.
Aitken: Die internationale Salesforce Practice von Publicis Sapient vereint Experten für alle Salesforce-Cloud-Lösungen wie die Lightning Platform, CRM, CDP, Mulesoft, Commerce Cloud und Tableau unter einem Dach.



zurück

(sh) 26.02.2020


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram