New Business

GREY und GLS Bank unterstützen Fridays for Future mit Klimastreik-Aufruf

%%%GREY und GLS Bank unterstützen Fridays for Future mit Klimastreik-Aufruf%%%


Mit der Kampagne soll der politische Druck für wirksamen Klimaschutz erhöht werden (Foto: GREY)

Die Düsseldorfer Agentur GREY ruft mit der GLS Bank zum Klimastreik auf: Die GLS Bank beteiligt sich bei am am 20. September 2019 bei den Fridays for Future (FFF). Dafür startet sie jetzt die Kampagne "Nicht mein Erbe" (#NichtMeinErbe), um weitere Unternehmen zu mobilisieren. Mehr als 1.300 Unternehmen aus Deutschland haben sich neben der GLS Bank schon angeschlossen, u.a. Lichtblick Strom, Alnatura, Wala, Gepa Fairtrade, Einhorn und mymuesli.

Die Kampagne greift die Frage auf, mit der sich durch Fridays for Future immer mehr Menschen konfrontiert sehen: Was hinterlassen wir den Generationen, die nach uns kommen? Sie wird online und in Social Media sowie per Direkt-Marketing ausgespielt. Visuell setzt die Kampagne auf Menschen aller Altersgruppen, denen die Sorge ins Gesicht geschrieben ist. Fotografen Hajo Müller hat hierfür die Mitarbeiter von GREY und der GLS Bank portraitiert.

An der Klimastreik-Aktion können sich alle Unternehmen beteiligen, die Fridays For Future unterstützen möchten. Firmen könne sich hierfür über www.klima-streik.net eintragen. Dort erhalten Interessenten Media-Pakete, die sie in ihrer eigenen Kommunikation nutzen können.




zurück

(sh) 11.09.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen