ANZEIGE

BurdaForward launcht neues Werbemittel Social Cards und realisiert Kampagne mit Bacardi

%%%BurdaForward launcht neues Werbemittel Social Cards und realisiert Kampagne mit Bacardi%%%


Martin Lütgenau, Geschäftsführer BurdaForward Advertising

Der Digitalvermarkter BurdaForward, München, bietet seinen Kunden künftig die Möglichkeit, mit sogenannten Social Cards ihre Reichweite zu steigern. Mit dieser Lösung können Marken ihre Social-Media-Posts als digitale Anzeigenfelder in das Umfeld der BurdaForward-Marken wie Focus Online, Huff Post oder Chip übertragen. Dafür werden Fotos, Videos und Verlinkungen auf Facebook, Instagram und Twitter in existierende Display-Ad-Slots auf den Publisher-Seiten eingefügt. Die Social Cards eignen sich dabei vor allem für die mobile Darstellung.

"Die Social Cards sind für unsere Kunden und Agenturen eine spannende Möglichkeit, ihre Reichweite von Social Kampagnen zu erweitern und hierbei von der Glaubwürdigkeit der Medienmarken zu profitieren", so Martin Lütgenau, Geschäftsführer BurdaForward Advertising.

Als Launchpartner der Social Cards hat BurdaForward die Rummarke Bacardí gewonnen, mit der der Vermarkter aktuell eine vierwöchige Social Cards-Kampagne umsetzt. "Social Media ist einer der wichtigsten Kanäle für Bacardí Rum, somit besteht ein hohes Interesse, diese Form der Ansprache auch in weiteren Kanälen auszubauen", erklärt Simone Kockelmann, Brand Manager Bacardí Deutschland. "Wir bei Bacardí haben direkt die Chance ergriffen, diese innovative Art der Kommunikation an die Konsumenten als erste Marke zu testen. Besonders interessant ist für uns, damit eine neue Audience zu erreichen, die sich nicht, oder nur selten, in den sozialen Netzwerken aufhält."

Die Umsetzung der Social Cards auf dem deutschen Markt realisiert BurdaForward mit seinem langjährigen Partner Polar.



zurück

() 09.08.2018


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram

ANZEIGE