ANZEIGE


ANZEIGE

RTL Group: Konzernumsatz steigt dank Fremantle und Digitalaktivitäten

%%%RTL Group: Konzernumsatz steigt dank Fremantle und Digitalaktivitäten%%%


Die RTL Group hat in den ersten neun Monaten des Jahres 2019 einen Umsatz in Höhe von 4,595 Millionen erwirtschaftet – ein Plus von 2,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Januar bis September 2018: 4,468 Mio. Euro). Der bereinigte Umsatz stieg im selben Zeitraum von 4,377 Millionen Euro auf 4,531 Millionen Euro (+3,5 Prozent).

Treiber waren vor allem das globales Content-Geschäft von Fremantle und die digitalen Aktivitäten des Konzerns. Der Umsatz in der Inhalte-Produktion stieg um 16 Prozent auf 1,225 Millionen Euro (Januar bis September 2018: 1, 054 Mio., das Digitalgeschäft legte um 14 Prozent auf 755 Millionen Euro zu (Januar bis September 2018: 660 Mio. Euro).

Der Umsatz aus dem klassischen Sendergeschäft ging um zwei Prozent auf 3,178 Mio. Euro zurück (Januar bis September 2018: 3.245 Mio. Euro). Die RTL Group führt dies allem auf Umfangsänderungen (Verkauf von Universum Film und dem Fußballverein Girondins de Bordeaux) und geringere TV-Werbeeinnahmen in Deutschland und den Niederlanden.

Besonders stark entwickelte sich das Streaming-Segment der RTL Group: Bis Ende September 2019 verzeichnete das Unternehmen 1,4 Millionen zahlende Abonnenten für ihre Streaming-Dienste (die Bezahldienste TV Now in Deutschland und Videoland in den Niederlanden). Damit wuchs die Nutzerzahl im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 50 Prozent.

Nach Angaben der RTL Group übertrifft das Wachstum die Erwartungen des Medienunternehmens. Aus diesem Grund werde man die Investitionen in diesem Bereich „deutlich erhöhen“. In Frankreich baut Groupe M6 die technologische Plattform für Salto auf. Der gemeinsame Videodienst der RTL Group mit TF1 und France Télévisions soll 2020 an den Start gehen.

Für das Geschäftsjahr 2019 rechnet die RTL Group mit einem moderaten Umsatzwachstum zwischen 2,5 und 5,0 Prozent. Das EBITA, das nicht ausgewiesen wurde, geht voraussichtlich um fünf Prozent zurück, was der Konzern auf höhere Investitionen in Programminhalte und VOD-Dienste zurückführt.

Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender der RTL Group, kommentiert die Umsatzzahlen: "Die RTL Group setzt ihren Wachstumskurs mit einem organischen Umsatzplus von 3,5 Prozent in den ersten neun Monaten 2019 fort, getrieben von unseren Inhalten und digitalen Aktivitäten. Wir sind auf dem Weg, alle Ziele unserer Prognose zu erreichen.

Rabe weiter: "Mit unserem europäischen Ad-Tech-Geschäft Smartclip schaffen wir eine offene Ad-Tech-Plattform, die auf die Bedürfnisse europäischer Sender und Streaming-Dienste zugeschnitten ist. Gemeinsam mit dem Management-Team von RTL Deutschland haben wir eine Roadshow gestartet, um unsere Lösungen anderen europäischen Sendern vorzustellen, die bereits großes Interesse hervorgerufen haben."



zurück

(mak) 06.11.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram