ANZEIGE

ANZEIGE


ANZEIGE

Das Erste setzt 2020 auf Sportevents, Gesellschaftsthemen und mehr VOD-Inhalte

%%%Das Erste setzt 2020 auf Sportevents, Gesellschaftsthemen und mehr VOD-Inhalte%%%


Mit einem breitgefächerten Programmangebot will Das Erste im kommenden Jahr Zuschauer für sich gewinnen und "die gesellschaftliche Bedeutung und Bindungskraft eines öffentlich-rechtlichen Vollprogramms" untermauern. Diesen Anspruch hob Programmdirektor Volker Herres auf einer Programmpräsentation heute (3.12.2019) in Hamburg hervor. Herres sagt: "Mir ist wichtig, dass es uns immer wieder gelingt, relevante Themen in den Blickpunkt zu rücken und gesellschaftliche Debatten auszulösen. Und es gelingt – im Fiktionalen, wie im Journalistischen. Lineares Fernsehen spielt – allen Unkenruf zum Trotz – immer noch eine dominante Rolle."

Zugleich betonte Herres: "Wir müssen aber genauso fit sein für die digitale Welt, für die zeitsouveräne Nutzung. Und deshalb gilt es, hier präsenter zu werden und gezielte Angebote zu machen, um insbesondere auch jüngeres Publikum an uns zu binden und für das öffentlich-rechtliche Fernsehen zu gewinnen. Unseren Auftrag müssen wir linear wie non-linear erfüllen. Die offene Gesellschaft braucht gerade jetzt Medien, die eine zunehmende Segmentierung und Spaltung der Gesellschaft überbrücken. Das haben wir verstanden."

Mediathek soll ausgebaut werden

In diesem Zusammenhang kündigte Jörg Schönenborn die verstärkte Bereitstellung von fiktionalen Inhalten zum individuellen Abruf in der ARD-Mediathek an. Hier plant man neue und bestehende Serien zu bündeln und Mehrteiler in Serienformat (45-Minüter) umzuwandeln und zum online-first-Abruf bereitzustellen.

Im linearen TV-Angebot spielt Sportevents im kommenden Jahr eine große Rolle. So werden die Übertragung der Olympischen Sommerspiele aus Tokio (NDR), die UEFA Fußball-Europameisterschaft (WDR) und die Finals Rhein-Ruhr (WDR) besondere Schwerpunkte in 2020 bilden. Zudem präsentierte ARD-Sportkoordinator Alexander Balkausky den neuen ARD-Wintersportexperten Felix Neureuther.

Im Bereich Dokumentation hob ARD-Chefredakteur Rainald Becker mit 'Das Forum – Rettet Davos die Welt?' (SWR/ARTE) und 'Die Grünen und die Macht – Karriere einer Partei' (SWR/WDR) zwei politische Stücke hervor. Daneben wird die Sendeanstalt unter anderem die historische Dokumentation 'Kinder des Krieges' zum 75. Jahrestag des Kriegsendes zeigen. Das Projekt ist als multimediales Gemeinschaftsprojekt der ARD unter Federführung von rbb und MDR angelegt.

Neue Folgen von 'Babylon Berlin' kommen im Herbst 2020

Das fiktionale Portfolio bestückt das Erste unter anderem mit der sechsteilige Serie 'Oktoberfest – 1900' (BR/ARD Degeto/WDR/MDR) und zwölf neuen Folgen der Erfolgsserie 'Babylon Berlin', einer Partnerproduktion von X Filme Creative Pool und ARD Degeto für Das Erste, Sky, WDR und Beta Film. Die dritte Staffel der Historienserie wurde für den Herbst 2020 im Ersten angekündigt.

Darüber hinaus wurde das TV-Experiment 'Der Feind – Recht oder Gerechtigkeit' (ARD Degeto) erläutert: Zeitsynchron wird ein Kriminalfall im Ersten und den Dritten Programmen aus zwei Perspektiven erzählt. Das Besondere: Die synchrone Ausstrahlung beider Filme setzt zwei konträre Positionen in den Dialog und schafft so die Grundlage für eine informierte Meinungsbildung. Ein weiteres Programmhighlight stellt der Historienfilm 'Louis van Beethoven' (AT) (ARD Degeto) zum 250. Geburtstagstag Beethovens dar, an dem im Anschluss eine Jubiläumskonzert-Show aus Bonn und Wien ausgestrahlt werden soll.

Jubiläums-'Tatort' und neues Team für Bremen

ARD-Koordinator Fernsehfilm Jörg Schönenborn verwies derweil auf das 50-jährige 'Tatort'-Jubiläum im November 2020 und stellte dazu einen zweiteiligen Cross-over-'Tatort' (WDR/BR) in aussicht, in dem die Teams aus Dortmund und München erstmals gemeinsam ermitteln.

In diesem Zuge wurde auch das neue Radio Bremen-'Tatort'-Team vorgestellt: Mit Jasna Fritzi Bauer und Dar Salim, die zusammen mit Luise Wolfram vor Ort in Hamburg waren, konnten drei prominente Schauspieler für die Krimireihe gewonnen werden.



zurück

(mak) 03.12.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram