ANZEIGE

'Kicker' startet Crowdfunding-Aktion für Corona-Nothilfe und soziale Projekte

%%%'Kicker' startet Crowdfunding-Aktion für Corona-Nothilfe und soziale Projekte %%%

(Foto: Olympia-Verlag)
(Foto: Olympia-Verlag)

Das Fußball-Magazin 'Kicker, Olympia-Verlag mit Sitz in Nürnberg, hat heute (26. März 2020) mit einer Print- und Digital-Kampagne die Crowdfunding-Aktion "#vereint - Gemeinsam helfen. Über den Sport hinaus" (kicker.de/vereint) ins Leben gerufen. 50 Prozent der erzielten Summe geht zur Soforthilfe an den Corona-Nothilfefonds des Deutschen Roten Kreuz (DRK). Der restliche Betrag fließt in die Amateursportprojekte über die Initiative Fussball Crowd. Die gesammelten Gelder werden in vollem Umfang dem Charity-Projekt bereitgestellt.

Zum Auftakt der Aktion stellt der Olympia-Verlag einen Sockelbetrag von 10.000 Euro für das Crowdfunding-Projekt zur Verfügung. Zusätzlich stellt das Medienahaus ein Mediavolumen in Höhe von einer Million Euro für gemeinnützige Organisationen zur Verfügung, um Sportler, Verantwortliche und Fans zu mobilisieren.

"Ziel ist es, über die große Reichweite vom 'Kicker' die Sportfamilie noch enger zusammenzubringen, gemeinsam über den Spielfeldrand hinauszublicken und der Gesellschaft das zu schenken, was sie jetzt braucht: Zusammenhalt", wie der Olympia-Verlag mitteilt-

Martin Schumacher, Leiter Vermarktung bei 'Kicker' und Initiator der Aktion, sagt: "Uns war von Anfang an bewusst, dass wir als Marke in Zeiten der Corona-Krise mit unserer Haltung und unseren Werten eine Vorbildfunktion haben. Mit der Kampagne möchten wir alle Möglichkeiten ausschöpfen, um unseren Beitrag zu leisten. Niemand soll im gesellschaftlichen Abseits stehen!"

Schuhmacher weiter: "Wenn jeder 'Kicker'-Follower und -Leser auch nur einen Euro geben würde, könnten wir insgesamt knapp zehn Millionen Euro für das Deutsche Rote Kreuz und die Fussball-Crowd zur Verfügung stellen." Die Aktion ist langfristig angelegt und soll soziale Projekte der Gesellschaft und des Sports nachhaltig unterstützen.




zurück

(mak) 26.03.2020


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram