ANZEIGE

Google Digital fördert Sportdatenprojekt von Spiegel Online

%%%Google Digital fördert Sportdatenprojekt von Spiegel Online%%%


Google Digital News Initiative DNI unterstützt Spiegel Online bei seinem Sportdatenprojekt 'Read the Game'. Zusammen mit seinen Partnern, den Sportwissenschaftlern des Instituts für Spielanalyse aus Potsdam und der TU München, Lehrstuhl für Trainingswissenschaft und Sportinformatik unter Leitung von Professor Dr. Martin Lames, erhält das Nachrichtenportal eine Fördersumme von 689.000 Euro.

Das Projekt, das auf zwei Jahre angelegt ist, will mit Fußballdaten und neuen Erzählformen Fans zu Experten machen. Dabei sollen bei der Erfassung von Sportdaten komplett neue Wege gegangen werden.

Christian Gödecke und Mike Glindmeier haben das Projekt für Spiegel Online entwickelt und sind für die Sportberichterstattung verantwortlich. "Wir glauben, dass wir mit 'Read the Game' die Sportdatenerhebung und das dazugehörige Storytelling revolutionieren können", sagt Gödecke. Glindmeier erklärt: "Die komplexen Mechanismen der Leistungsdiagnostik werden für den Fußballfan und Leser endlich transparent und nachvollziehbar."

Das Institut für Spielanalyse beschäftigt sich seit dem Jahr 2010 in unterschiedlichen Spielsportarten mit den Prozessen der Erhebung und Veredlung von Spieldaten. Kooperationspartner sind beispielsweise die Deutsche Fußball Liga, die Basketball-Bundesliga und verschiedene Fußball-Bundesligisten.

Der Lehrstuhl für Trainingswissenschaft und Sportinformatik der TU München beschäftigt sich mit der Trainings- und Wettkampfforschung insbesondere unter Anwendung von informatischen Werkzeugen, Methoden und Konzepten. Im Bereich der praktischen Leistungsdiagnostik erforscht der Lehrstuhl die Methodologie sportpraktischer Interventionen und berät Mannschaften und Athleten bei der Gestaltung von Trainings- und Wettkampfprozessen.

Ein weiteres aktuelles Projekt, dass Google fördert, ist das Datenjournalismus-Tool der 'Berliner Morgenpost'.



zurück

(mm) 18.11.2016


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram