ANZEIGE


ANZEIGE

Deutscher Apotheker Verlag schließt sich Zukunftspakt Apotheke an

%%%Deutscher Apotheker Verlag schließt sich Zukunftspakt Apotheke an%%%

Der Kreis der Unterstützer für den Zukunftspakt Apotheke wächst: Die von Apothekenkooperation Noweda und dem Medienunternehmen Hubert Burda Media entwickelte Initiative zur Stärkung der Vor-Ort-Apotheken, arbeitet beim Betrieb der Arzneimittel-Vorbestellplattform IhreApotheken.de künftig mit der Online-Tochter der Mediengruppe Deutscher Apotheker Verlag, apotheken.de, zusammen.

In den kommenden Tagen soll den teilnehmenden Apotheken des Zukunftspakts die 'Reservierungszentrale' von apotheken.de zur Verfügung gestellt werden. Über diese Administrationsoberfläche können die Apotheken dann die Online-Vorbestellungen und andere Module des Zukunftspakts Apotheke verwalten. Auch den bestehenden apotheken.de-Kunden soll das Angebot ab April 2019 offenstehen, zudem soll die gemeinsame Infrastruktur sukzessive weiterentwickelt werden.

Die Plattform ermöglicht teilnehmenden Apotheken die Abwicklung von online eingegangenen Vorbestellungen. Zudem bietet das Tool die Möglichkeit, direkt mit dem Kunden Kontakt aufzunehmen und etwa die Reservierung zu bestätigen oder Rückfragen zu klären.

Thomas Koch, der verantwortliche Projektleiter für Apotheken.de bei DAN Netzwerk Deutscher Apotheker, sagt: "Wir sind sehr stolz darauf, dass sich Noweda und Burda im Rahmen ihres Zukunftspakts Apotheke für die Nutzung unseres Reservierungssystems entschieden haben und wir nun im Sinne einer Lösung für alle Vor-Ort-Apotheken miteinander kooperieren."

Dr. Michael P. Kuck, Vorstandsvorsitzender der Noweda, ergänzt: "Für uns war es wichtig, dass Apothekenteams zukünftig möglichst nur ein System für die Verwaltung ihrer kanalübergreifenden Services bedienen müssen. Daher freuen wir uns, in der Zusammenarbeit mit apotheken.de eine hervorragende Lösung gefunden zu haben, die seit Jahren bei vielen Apotheken im Einsatz ist. Zudem zeigt die Kooperation auch die Attraktivität des Zukunftspakts für weitere Akteure und deren Kunden im Gesundheitsmarkt. Gemeinsam stärker, das ist eben Sinn und Zweck des Zukunftspakts Apotheke."



zurück

() 11.02.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram

ANZEIGE