ANZEIGE

Tamedia: CEO Christoph Tonini tritt ab – neue Unternehmensstruktur geplant

%%%Tamedia: CEO Christoph Tonini tritt ab – neue Unternehmensstruktur geplant%%%


Christoph Tonini, CEO von Tamedia (Zürich), gibt sein Amt als Vorsitzender der Unternehmensleitung des Schweizer Medienunternehmens am 30. Juni 2020 ab. Nach seinem 50. Geburtstag und 17 Jahren bei Tamedia will er sich beruflich verändern. Zusammen mit dem Verleger und Präsidenten Pietro Supino hat Christoph Tonini eine neue dezentrale Organisationsstruktur entwickelt, die am 1. Januar 2020 in Kraft tritt. Tonini wird die Implementierung bis Ende Juni 2020 verantworten.

Ab dem 1. Januar 2020 werden die vier Geschäftsfelder als eigenständige Einheiten mit je eigener Geschäftsleitung, eigenem Verwaltungsrat sowie eigener Erfolgsrechnung geführt. Die Bezahlmedien werden von Marco Boselli (Publizistik) zusammen mit Andreas Schaffner (Verlagsdienstleistungen) geleitet, die Pendlermedien von Marcel Kohler, die Werbevermarktung von Michi Frank und die Marktplätze von Christoph Brand. Die Zusammensetzung der Verwaltungsräte und Geschäftsleitungen der jeweiligen Subgruppen wird in der zweiten Jahreshälfte festgelegt.

Nach Ausscheiden von Tonini als CEO wird die Gruppe in einer holdingartigen Struktur ab dem 1. Juli 2020 direkt vom Verleger und Präsidenten Pietro Supino geleitet. Samuel Hügli (Technologie & Ventures) und Sandro Macciacchini (Finanzen & Personal) gehören weiterhin dem Führungsteam der Gruppe an.

Tonini kam 2003 als Leiter Finanzen zu Tamedia. Von 2008 bis 2012 leitete er unter anderem die Unternehmensbereiche Services, Zeitungen Schweiz, Medien Schweiz und war zuletzt für den Bereich Digital & '20 Minuten' verantwortlich. 2013 wurde er zum Vorsitzenden der Unternehmensleitung ernannt.



zurück

(mm) 12.06.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram