Bauer Media: Rückläufiges Geschäft in Großbritannien

%%%Bauer Media: Rückläufiges Geschäft in Großbritannien%%%


Die Hamburger Bauer Media Group, die mit mehreren Tochterfirmen in Großbritannien vertreten ist, muss beim dortigen Magazin-Verlag Bauer Consumer Media Limited deutliche Einbußen hinnehmen. Das geht aus dem Finanzbericht für das Geschäftsjahr 2018 hervor, der im August 2019 veröffentlicht wurde. Der Verlag erzielte demnach einen Gewinn vor Steuern von 3,7 Mio. Britischen Pfund (GBP), was einem Rückgang von 65 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (10,7 Mio. GBP) entspricht. Bauer Consumer Media verzeichnete 2018 einen operativen Verlust von 2,9 Mio. GBP, nachdem 2017 noch ein operatives Plus in Höhe von 9,5 Mio. GBP erzielt wurde. Der Umsatz des Zeitschriften-Verlags sank 2018 um mehr als 8 Mio. GBP auf 120,3 Mio. GBP. Die Werbe-Umsätze gingen von 43,4 Mio. GBP auf 38 Mio. GBP zurück, während die Kiosk- und Abonnement-Einnahmen von 75 Mio. GBP auf 72 Mio. GBP sanken.

Nach dem Berichtszeitraum im Januar 2019, hat die Bauer Consumer Media Limited übrigens 92 Prozent ihres Zeitschriftengeschäfts aus organisatorischen Gründen in das Schwester-Unternehmen H Bauer Publishing verlagert, wobei nur die B2B-Titel unter dem bisherigen Dach verblieben.

Derzeit ist die Bauer Media Group in Großbritannien mit drei Medien-Firmen vertreten: der Bauer Consumer Media Ltd, die Ende 2007 aus der damals erworbenen Emap-Publikumszeitschriften-Gruppe hervorgegangen war, der H Bauer Publishing sowie der Bauer Radio Ltd. Letztere umfasst das breite Hörfunk-Geschäft der Verlagsgruppe auf der Insel. Insgesamt sind die UK-Aktivitäten des Medien-Konzerns dem Vernehmen nach profitabel.

Weitere Details in der aktuellen 'new business'-Printausgabe 37/2019. Hier bestellen.




zurück

(vs) 07.09.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram