New Business

Digitale Werbe-Spendings: OVK rechnet 2019 mit knapp zweistelligem Wachstum

%%%Digitale Werbe-Spendings: OVK rechnet 2019 mit knapp zweistelligem Wachstum%%%


Rasmus Giese (United Internet Media), Vorsitzender des Online-Vermarkterkreises OVK, blickt optimistisch auf die weitere Entwicklung des Digital-Werbemarkts (Foto: BVDW)

Im Rahmen der Digitalmesse Dmexco hat der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) heute (11.9.2019) seine Prognose für den digitalen Werbemarkt in Deutschland vorgestellt. Demnach geht die Branchenvertretung im Jahr 2019 von einem Plus von 9,7 Prozent auf 3,593 Milliarden Euro (2018: 3,276 Milliarden Euro) aus.

"Pre-Roll ist die umsatzstärkste Werbeform und weist im Vorjahresvergleich hohe Wachstumsraten auf", sagt Rasmus Giese (United Internet Media), Vorsitzender des Online-Vermarkterkreises OVK. "Auch auf großformatige Werbeformen zur Schaffung von Markenerlebnissen entfielen im ersten Halbjahr 2019 höhere Werbe-Spendings als im gleichen Zeitraum des Vorjahres." Ebenfalls positiv entwickelten sich die Ende des vergangenen Jahres eingeführten Flex Ads, die sich automatisch den Screen-Größen anpassen.

Giese sagt weiter: "Die Vermarkter verzeichnen generell über alle Formate hinweg eine Verlagerung hin zu den Werbeformen, die von der Coaltion for better Ads als "Acceptable Ads" eingestuft wurden."

Die durch das Marktforschungsunternehmen Statista erhobene OVK-Marktzahl beinhaltet weiterhin ausschließlich Werbeausgaben für Display Advertising. Investitionen für Search-, Affiliate- oder Influencer-Marketing werden nicht betrachtet.



zurück

(mak) 11.09.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen