Honey und Fashion Brand ITEM m6 feiern starke Frauen

%%%Honey und Fashion Brand ITEM m6 feiern starke Frauen %%%

ITEM m6 inszeniert in der neuen Kampagne starke Frauen (Foto: ITEM m6)
ITEM m6 inszeniert in der neuen Kampagne starke Frauen (Foto: ITEM m6)

Die Hamburger Agentur Honey lanciert eine neue Kampagne für ITEM m6, einer Fashionmarke des Unternehmens für medizinische Hilfsmittel medi. Die Maßnahmen laufen unter dem Motto 'Strong Women', der neu entwickelte Markenclaim lautet 'Made to be strong'. Die Maßnahmen sollen im europäischen und amerikanischen Markt auf allen Kanälen kaufen: POS, Event, Digital, PR, Out of Home, Packaging sowie Social Media.

Mit der Neupositionierung will die Marke auf das Thema Stärke setzen – und das im doppelten Sinne: Zum einen richtet ITEM m6 die Kommunikation an selbstbewusste Frauen, die ihre Weiblichkeit als Stärke nach außen tragen. Zum anderen zählen die Body-, Leg- und Shapewear-Produkte der Marke qualitativ zu den stärksten im Markt.

Passend zum Kampagnen-Motto besteht das verantwortliche Team (Geschäftsleitung, Marketing, Design und Entwicklung, Kreativagentur, Produktion) ausschließlich aus Frauen: Miriam Weihermüller (Geschäftsleitung ITEM m6), Jenny Iannelli und Leonie Leykauf (Marketing ITEM m6), Anne Gorke (Design&Entwicklung ITEM m6), Stefanie Zimmermann, Anne Katrin Trybek, Sandra Vidovic, Annika Düren, Charlotte Helm, Michaela Stout, Cyntia Kiczka (Honey), Nina Raasch, Fabiana Vardaro, Tsellot Melesse (Foto/Film Produktion).

"Das Konzept 'Made to be strong' passt perfekt zu unseren Produkten", freut sich Jenny Iannelli von ITEM m6. "Mit unserer Bodywear wollen wir Frauen nicht nur ein tolles Tragegefühl, sondern auch eine selbstbewusste Haltung vermitteln. Die neue Kampagne bricht mit gängigen Konventionen in diesem Segment. Es macht riesigen Spaß, unsere Fashion Brand gemeinsam im Team weiterzuentwickeln. Und stark zu machen."

Honey ist ein Unternehmen von Gruner+Jahr und Teil der Agentur Territory. Das Team betreut Kunden wie Bosch, Lemonaid, REWE Pro Planet, Bertelsmann und Deutsche Bank.



zurück

(ah) 28.11.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram