ANZEIGE

Anzeigenblätter: NOZ-Tochter darf drei Bobeck-Titel übernehmen

%%%Anzeigenblätter: NOZ-Tochter darf drei Bobeck-Titel übernehmen%%%


Alexandra Schlobinski und Udo Timm freuen sich über die Ausweitung ihres Anzeigenblatt-Portfolios – Foto: mh:n

Das Bundeskartellamt hat der Südholstein Anzeigenblatt GmbH (SHAB) mit Sitz in Norderstedt grünes Licht für die Übernahme der drei Anzeigenblätter der Bobeck Medienmanagement GmbH, Hamburg, gegeben. Unter dem Titel 'Der neue RUF' erscheinen drei Lokal-/Regional-Ausgaben Harburg, Wilhelmsburg und Süderelbe.

Die Südholstein Anzeigenblatt GmbH ist eine Tochter der m:hm Holding mit Sitz in Flensburg, die wiederum der NOZ-Gruppe aus Osnabrück gehört. Die SHAB-Geschäftsführung besteht aus Alexandra Schlobinski und Udo Timm. Weitere Details über die Hintergründe des Deals sowie die wirtschaftlichen Kennziffern des Bobeck-Verlages finden sich in der aktuellen new-business-Ausgabe.

Die Übernahme wird zum 1. September 2019 über die Bühne gehen, wie Susanne Glander, Unternehmenskommunikation Bereichsleitung mh:n Medien in Flensburg mitteilt. Die drei Teil-Ausgaben mit einer Gesamtauflage von 112.000 Exemplaren wurden bereits bei der A. Beig Druckerei in Pinneberg gedruckt, die zur NOZ-Gruppe gehört. Der Kauf erfolgt im Rahmen eines Asset Deals. Neben Titel‐, Verlags‐ und Kunden-Rechten wird auch der gesamte Verlagsbetrieb mit zwölf Beschäftigten übernommen.






zurück

(ps) 12.08.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram