ANZEIGE

S&F kreiert interaktives Trump-Archiv für den 'Tagesspiegel'

%%%S&F kreiert interaktives Trump-Archiv für den 'Tagesspiegel' %%%


Mit '365 Trump' präsentiert S&F ein neues preisverdächtiges Projekt für den 'Tagesspiegel' (Alle Bilder: S&F)

Gerade hat sich Scholz & Friends für 2018 eine Awardpause verordnet. Schade, denn gerade präsentiert der Berliner Standort erneut ein neues preisverdächtiges Projekt für die Berliner Qualitätszeitung 'Der Tagesspiegel': '365 Trump' ist Kunstwerk und Kommunikation zugleich, interaktive Spielerei und nutzwertiges Serviceangebot, es verbindet das klassische Zeitungsmedium Papier mit den neuen interaktiven Möglichkeiten des digitalen Zeitalters.

Nach einem Konzept der Agentur formte die Designerin und Papierkünstlerin Daniela Leitner aus Wien eine Trump-Büste aus über 100 gedruckten Tagesspiegel-Zeitungstexten, die dann in einem aufwendigen Digitalisierungsverfahren über Photogrammetrie vom Entwickler Stefan Kernjak in Zusammenarbeit mit S&F interaktiv und in 3D erlebbar gemacht wurde. Auf der Website www.tagesspiegel.de/trump365 kann man die Statue drehten und anklickten - und sich so durch ein Artikel-Archiv mit Beiträgen über den amerikanischen Präsidenten navigieren.

Robert Krause, Managing Creative Director und Geschäftsführer bei Scholz & Friends, erklärt: "Inhaltlich geht es darum, die kruden Äußerungen des US-Präsidenten den sorgfältig recherchierten Fakten gegenüberzustellen. Formal spannend ist das Aufeinandertreffen von analoger und digitaler Zeitungswelt in einer interaktiven Skulptur aus Zeitungspapier."


Papierkünstlerin Daniela Leitner kreierte den digitalen Pappkameraden - Entwickler Stefan Kernjak das digital Abbild für das interaktive Artikelarchiv (Bild: S&F)

Schon im letzten Jahr hatte S&F mit einer Arbeit, die einen animierten Tagesspiegel-Stapel mit Trump-Covern zeigt, bei zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben Edelmetall abgeräumt. "Die Präsidentschaft von Donald Trump ist für die freie Presse eine große Herausforderung", sagt Florian Kranefuß, Sprecher der Geschäftsführung des 'Tagesspiegel'. "Unsere Antwort auf seine Halb- und Unwahrheiten und die ständige Diffamierung unabhängiger Medien sind gründliche Berichte. Der Tagesspiegel, das Leitmedium der Hauptstadt, begleitet die Politik durch sachliche, kritische und gründliche Berichterstattung. Das unterstreicht auch das neu geschaffene Archiv."

S&F-Projekt für die F.A.Z. nominiert für den Politik Award

In wenigen Tagen könnte das Berliner Kreativteam von Scholz & Friends einen weiteren Preis für ein "Zeitungsprojekt" entgegennehmen - dieses Mal nicht für die Holtzbrinck-Gruppe, sondern die Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH: Auf de Shortlist des Politik Award 2017 der Hochschule Quadriga, der am 1. Februar in Berlin verliehen wird, steht die Kampagne "80 Prozent für Deutschland", die S&F letztes Jahr im Vorfeld der Bundestagswahl für die 'F.A.Z.' realisierte - eine aktivierende Influencer-Kampagne, die das Ziel hatte, Erstwähler zu motivieren, zur Wahl zu gehen. (Ebenfalls mit Bundestagswahl-Projekten auf der Shortlist stehen übrigens u.a. Super an der Spree mit 'Neukölln, geh wählen' und natürlich die FDP-Kampagne von Heimat. Alle Shortlist-Platzierungen finden Sie hier)

2018 verspricht ein politisches Jahr zu werden - auch in der Marketingkommunikation. "Haltung zeigen" wird zu einer neuen Anforderung an Marken - und auch Agenturen beziehen Stellung zu gesellschaftspolitischen oder ökologischen Fragen, siehe die Hirschen mit ihrem kämpferischen Manifest gegen die Unwahrheit "Alles Lüge" (mehr lesen bei nb).



zurück

() 22.01.2018


Druckansicht

Artikel empfehlen



Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram

ANZEIGE

Red Box Kreativ Ranking

   

ANZEIGE