ANZEIGE


ANZEIGE

Netto-Werbemarkt: Positive Aussichten für Deutschland


Der Netto-Werbemarkt in Deutschland wird in diesem Jahr um 1,6 Prozent wachsen. 2017 werden es 1,7 Prozent und 2018 2,0 Prozent sein. Dabei werden die Printmedien weiter verlieren, als Wachstumstreiber erweisen sich erneut Online und TV. Das geht aus dem aktuellen 'Advertising Expenditure Forecast' von ZenithOptimedia hervor.

Demnach wird der globale Werbemarkt in diesem Jahr um 4,6 Prozent anziehen und sein Wachstum im Vergleich zu 2015 (+3,9 Prozent) noch einmal steigern. Das weltweite Netto-Marktvolumen klettert laut den Prognosen der Mediaagentur-Gruppe 2016 auf 579 Milliarden US-Dollar, im kommenden Jahr wird dann die Marke von 600 Milliarden Dollar überschritten.

2016 wird der Werbemarkt durch drei Großereignisse getrieben. Die US-Präsidentschaftswahlen, die Olympischen Sommerspiele und die Fußball-Europameisterschaft. Damit steigt das Marktvolumen laut Schätzungen von ZenithOptimedia um zusätzliche 6,1 Milliarden Dollar (US-Wahlen: 3,2 Milliarden; Olympia: 2,0 Milliarden; Fußball: 0,9 Milliarden). Ohne diese Wachstumsmotoren würde der globale Werbemarkt nur um 3,5 Prozent zulegen.

Nach Jahren des dramatischen Einbruchs wachsen die krisengeschüttelten europäischen Märkte wieder: Für Irland, Portugal und Spanien erwartet ZenithOptimedia bis 2018 ein durchschnittliches Plus von 6,7 Prozent (2014: +8,9 Prozent; 2015: +7,3 Prozent). Auch Kroatien (+6,1 Prozent bis 2018), Dänemark (+7,3 Prozent), Ungarn (5,2 Prozent) und Rumänien (+6,3 Prozent) ziehen deutlich an. Sogar Griechenland wird bis 2018 durchschnittlich um 3,9 Prozent zulegen können.

Globaler Wachstumstreiber ist erwartungsgemäß das Internet, das 2016 weltweit um 15,7 Prozent ansteigen wird (2014 lag das Plus noch bei 22,4 Prozent). Social Media wächst dabei um 31,9 Prozent, Online-Video um 22,4 Prozent und Suchmaschinenmarketing um 15,7 Prozent. 2017 soll Online das Medium TV als größten Werbeträger überholen, prognostiziert Zenith. Damit erwartet die Mediaagentur in ihrem aktuellen Forecast diesen Schritt nun ein Jahr früher als bislang.

Ein weiterer Ausblick von ZentihOptimedia: Mobile Advertising wird zwischen 2015 und 2018 um 64 Milliarden US-Dollar anziehen und damit um 128 Prozent wachsen.



zurück

() 21.03.2016


Druckansicht

Artikel empfehlen


  

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher

ANZEIGE

Creative Power 2014

Kreativagenturen im Porträt

Ausgabe 2014

Blättern Sie hier...

Bestellung

 

ANZEIGE

Red Box Kreativ Ranking

   

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE