ANZEIGE


ANZEIGE

BMW und Jung von Matt/NEXT ALSTER inszenieren BMW Isetta zum Mauerfall

%%%BMW und Jung von Matt/NEXT ALSTER inszenieren BMW Isetta zum Mauerfall%%%

Der BMW Isetta ist der Hauptdarsteller im aktuellen Spot von Jung von Matt/Next Alster (Foto: Screenshot YouTube BMW)
Der BMW Isetta ist der Hauptdarsteller im aktuellen Spot von Jung von Matt/Next Alster (Foto: Screenshot YouTube BMW)

Wie die "Knutschkugel" neun Menschen bei ihrer Flucht aus Ost-Berlin half – das zeigt der neue Spot der Hamburger Agentur Jung von Matt/Next Alster für den Münchner Autohersteller BMW. Darin wird, "based on a true story", die Geschichte eines Westberliners erzählt. Dieser hatte den BMW Isetta, 1964 das kleinste verfügbare Auto, so umgebaut, dass man darin Menschen über die innerdeutsche Grenze schmuggeln konnte.

Der Spot entstand zum dreißigjährigen Jubiläum des Mauerfalls und wurde gemeinsam mit der Filmproduktion Tempomedia, Regisseur Alex Feil und Kameramann Khalid Mohtaseb umgesetzt. Drehort war Budapest, wo Requisiten wie historische Fahrzeuge, Uniformen und sogar zeitgemäße Straßenbeleuchtung das Berlin der 1960er zum Leben erweckt wurde.

Den Fluchthelfer aus dem Film gab es wirklich, genau wie die BMW Isetta, die seit Jahren im Berliner Mauermuseum am Checkpoint Charlie ausgestellt ist. Dort ist der Film fester Teil der Dauerausstellung.





zurück

(as) 04.10.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram