ANZEIGE


ANZEIGE

Random House schließt Vertrag mit Google

Die Bertelsmann-Buchverlagsgruppe Random House hat einen Kooperations-Vertrag mit dem Internet-Konzern Google abgeschlossen. Google wird demnach künftig Publikationen von Random House in seine Bücher-Suche Google Book Search aufnehmen. Ein Sprecher der New Yorker Random House-Zentrale bestätigte die Vereinbarung auf unsere Anfrage. Der Partnerschafts-Vertrag umfasst zunächst die US-Sparte des weltweit agierenden Buchverlags. Weitere Details nannte der Sprecher nicht. Random House ist die größte Publikumsverlagsgruppe der Welt. Sie hat 5.700 Mitarbeiter und erzielte 2007 einen Umsatz von 1,8 Milliarden Euro. Geführt wird die Gruppe von Markus Dohle als Chairman und Chief Executive Officer.

Für Google ist der neue Vertrag mit dem Literatur-Giganten ein großer Erfolg. Random House galt in der  Vergangenheit  - wie auch andere Verlage - als Gegner der Google-Buchsuche. Der Online-Service, der neben den Büchern der kooperierenden Partnerverlage auch eine Vielzahl weiterer Publikationen digital zugänglich macht und dabei Copyright-Fragen oft nicht berücksichtigt, ist in der Printmedien-Branche umstritten. Mehr zu dem Thema in der aktuellen 'new business'-Printausgabe 44/08.


zurück

() 25.10.2008


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher

ANZEIGE

Creative Power 2014

Kreativagenturen im Porträt

Ausgabe 2014

Blättern Sie hier...

Bestellung

 

ANZEIGE

Red Box Kreativ Ranking

   

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE