ANZEIGE

Axel Springer will Verlag in Frankreich verkaufen


Die Axel Springer AG will sich von ihrem französischen Zeitschriften-Verlag PGP (Publications Grand Public) trennen. Das berichten Insider. Demnach wird Springer das Verlagshaus demnächst an das Medienunternehmen Reworld Media veräußern. Eine offizielle Bestätigung für die Verkaufspläne gibt es bislang nicht. Ein Springer-Sprecher erklärte auf unsere Anfrage, man kommentiere Gerüchte und Marktspekulationen grundsätzlich nicht. Er fügte aber hinzu: "Wir überprüfen selbstverständlich fortlaufend die Ausrichtung unseres Portfolios und legen unseren strategischen Fokus in Frankreich verstärkt auf Digitalaktivitäten (u.a. aufeminin, seloger, zanox)."

PGP bringt Magazine in den Segmenten Frauen, Kochen und TV heraus. Zum Portfolio des Hauses gehören u.a. die Titel  'Télé Magazine', 'Gourmand', 'Vie Pratique Féminin', 'Vivre en Grand', 'Papilles' und Lizenzen für die Objekte 'Marmiton' und 'Doctissimo Magazine'. Die Firma Reworld Media mit Sitz in Paris und Barcelona ist derzeit auf Expansionskurs und hatte in Frankreich Anfang 2013 bereits die Zeitschrift 'Marie France' übernommen.

In einem Joint Venture mit Mondadori France gibt Axel Springer in Frankreich weiterhin diverse Automagazine heraus - u.a. das wöchentlich 'Auto Plus'. In dem Gemeinschaftsunternehmen werden auch mehrere Automobil-Websites betrieben.

 



zurück

() 08.07.2013


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher

ANZEIGE

Creative Power 2014

Kreativagenturen im Porträt

Ausgabe 2014

Blättern Sie hier...

Bestellung

 

ANZEIGE

Red Box Kreativ Ranking

   

ANZEIGE

ANZEIGE