ANZEIGE


ANZEIGE

Internetagentur-Ranking 2019: Reply ergattert Spitzenposition

%%%Internetagentur-Ranking 2019: Reply ergattert Spitzenposition%%%


Das Internetagentur-Ranking 2019 - zum Vergrößern Anklicken (Quelle: BVDW)

Die in Deutschland aktiven Full-Service-Digitalagenturen konnten im Jahr 2018 um 12,4 Prozent wachsen - zu diesem Ergebnis kommt das Internetagentur-Ranking 2019 des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW). Im Vorjahreszeitraum 2017 waren es zwölf Prozent gewesen. Grundlage des Rankings sind die Honorarumsätze von 173 Agenturen*. Zusammengenommen konnten sie 2018 1,66 Milliarden Euro umsetzen.

Reply an Spitzposition

Ins Auge sticht insbesondere die Dominanz der Agenturgruppen. So erzielte die Agenturgruppe Reply – Digital Experience den größten Umsatz und führt damit das Ranking an. Reply setzte 2018 insgesamt 108,95 Millionen Euro in Deutschland um.

"Die Grenzen zwischen Digitalagenturen, technischen Digitaldienstleistern, Systemintegratoren und Beratungen im Bereich Digital Experience verschwinden. Für diejenigen Anbieter, die nicht rechtzeitig auf Innovationsthemen setzten und heute kein agiles sowie gesamtheitliches Angebot für die neuen Herausforderungen der digitalen Transformation anbieten können, sind die Wachstumsjahre vorbei. Unser gutes Abschneiden im Ranking verschafft uns Sichtbarkeit für die zahlreichen Transformations-Projekte, die wir in den Bereichen CRM, Commerce, Service Design, Social Media, Data Driven Marketing, Mobile, VR/AR und Customer Experience erfolgreich mit Kunden realisiert haben. Das freut uns und macht uns auch etwas stolz", kommentiert Tatiana Rizzante, CEO bei Reply, den ersten Platz der Agenturgruppe.

Seine Spitzenposition könnte Reply allerdings auch der Tatsache zu verdanken haben, dass Branchenriesen wie Sapient oder team neusta ihren Umsatz nicht gemeldet haben. team neusta führte das Ranking im vergangenen Jahr mit einem Umsatz von 104 Millionen Euro an.

Plan.Net Gruppe auf den Fersen

Auf Platz zwei folgt im aktuellen Ranking die Plan.Net Gruppe mit 98,07 Millionen Euro, auf Platz drei die PIA Group mit 77,23 Millionen Euro. Auf den Plätzen vier bis zehn: die Valtech (73,50 Mio. Euro), diva-e (72, 96 Mio. Euro), SinnerSchrader (67,01 Mio. Euro), mgm technology partner (55, 06 Mio. Euro), C3 Creative Code and Content (53,14 Mio. Euro), Syzygy (48,85 Mio. Euro) und ]init[(41,02 Mio. Euro).

Den größten Umsatzanteil 2018 nach Tätigkeitsbereichen macht die technische Umsetzung aus (34 %), gefolgt von Strategie und Beratung (14 %) sowie Account und Projektmanagement (12 %). Wertet man den Honorarumsatz nach Anwendungsbereichen aus, entfällt der größte Anteil mit 45 Prozent auf Plattformen, E-Commerce und Services. Digitale Werbung und Kommunikation folgt mit 30 Prozent, auf Digitale Transformation und Strategie 25 Prozent.


* Zum Ranking zugelassen sind Full-Service-Internetagenturen, die als solche mehrere Ebenen der Wertschöpfungskette ihrer externen Kunden im Internet abbilden und im Kern mit der Konzeption, Kreation und technischen Realisierung digitaler Lösungen betraut sind. Dafür halten die Agenturen eigenes Personal vor und erwirtschaften mit diesem Kerngeschäft mindestens 60 Prozent ihres Honorarumsatzes.



zurück

(sh) 02.05.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen


 

ANZEIGE

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram