ANZEIGE


ANZEIGE




Ganske Verlagsgruppe will weiter wachsen

Die Hamburger Ganske Verlagsgruppe hat ihren Konzern-Abschluss für das Jahr 2010 veröffentlicht. Nach den Angaben im Bundesanzeiger beliefen sich die Umsatzerlöse auf 245 Millionen Euro nach 241 Millionen Euro im Jahr 2009. Das bedeutet eine Steigerung um rund 1,7 Prozent. Diese Entwicklung resultierte insbesondere aus den Buchverkäufen. Das Zeitschriftengeschäft entwickelte sich hingegen leicht rückläufig. Weiter heißt es im Bundesanzeiger: "Die Wirkung der frühzeitig eingeleiteten und erfolgreich durchgeführten Kostenreduzierungsmaßnahmen zeigte sich insbesondere in einer weiteren Reduzierung der Personalkosten um 2,8 Prozent." Der Konzerngewinn lag 2010 bei 5,1 Millionen Euro. Im Jahr 2009 erzielte das Medienunternehmen einen Gewinn von nur 3,2 Millionen Euro. Zahlen aus 2011 liegen noch nicht vor.

Unterdessen prüft die Ganske Verlagsgruppe die Übernahme weiterer Buchverlage. Nach dem Erwerb von Hatje Cantz und Polyglott könnte wohl bald ein weiteres Unternehmen hinzukommen. Dem 'börsenblatt' sagte Verleger Thomas Ganske kürzlich: "Der entsprechende Verlag sollte Bücher für gehobene Ansprüche produzieren und unseren Kompetenzfeldern entsprechen." Gleichzeitig bleibt die Lage im Magazinmarkt angespannt. Ganske: "Die wirtschaftliche Situation der Zeitschriften ist zurzeit schwieriger, weil viele Anzeigengelder ins Internet abwandern." Für neuen Schub soll hier eine Vermarktungsallianz mit der Media Group Medweth sorgen, die im vergangenen Jahr gegründet wurde. Mehr zu dem Thema in der aktuellen 'new business'-Printausgabe 13-2012.
 



zurück

() 26.03.2012


Druckansicht

Artikel empfehlen


  

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher

ANZEIGE

Creative Power 2014

Kreativagenturen im Porträt

Ausgabe 2014

Blättern Sie hier...

Bestellung

 

ANZEIGE

Red Box Kreativ Ranking

   

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE