ANZEIGE


ANZEIGE

Spiegel-Tochter Harenberg übernimmt Kunsthandel Verlag

%%%Spiegel-Tochter Harenberg übernimmt Kunsthandel Verlag%%%

Die Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG, eine 100-prozentige Tochter des Spiegel-Verlags, 74,9 Prozent am Kunsthandel Verlag, Neu-Isenburg, erworben. Der bisherige Verleger Manfred Möller hält die restlichen 25,1 Prozent der Anteile. Er wird sich die Geschäftsführung künftig mit Christoph Hellerung, Geschäftsführer von Harenberg Kommunikation in Dortmund, teilen.

Im Kunsthandel Verlag erscheinen die monatliche Fachzeitschrift 'Der Kunsthandel', die Special-Interest-Publikation 'Kunsttermine' und die monatliche Zeitung 'Zeitkunst'. Seit 2012 gehören der Kunstbuchverlag Edition Minerva und das kritische Lexikon der Gegenwartskunst Künstler zum Portfolio. Im Bereich der digitalen Medien betreibt der Kunsthandel Verlag unter anderem die Kunst-Suchmaschine kunsttermine.de.

"Mit dieser Akquisition erschließen wir für uns ein neues, hochattraktives Segment, das unser bestehendes Medienangebot bestens ergänzt und auch inhaltlich hervorragend zu unserem Qualitätsanspruch passt", sagt Christoph Hellerung. Die Publikationen des Kunsthandel Verlags sollen als eigenständige Medienmarken weitergeführt werden, ebenso der Verlagsstandort Neu-Isenburg.



zurück

() 05.04.2013


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher



Folgen Sie uns auf Instagram

ANZEIGE