ANZEIGE


ANZEIGE

Bertelsmann: Gewinn-Sprung bei leichtem Umsatz-Plus


Deutschlands größter Medienkonzern, das Haus Bertelsmann mit Stammsitz in Gütersloh, hat im vergangenen Jahr den Umsatz leicht gesteigert - von 16,1 auf 16,4 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) betrug 1,75 Milliarden Euro, was ebenfalls ein Mini-Plus von 20 Millionen Euro bedeutet. Kräftig gestiegen ist hingegen das Konzernergebnis, das um mehr als 40 Prozent auf 870 Millionen Euro kletterte und damit den höchsten Wert seit 2006 darstellt. Der Grund für diesen deutlichen Anstieg sind spürbar geringere Belastungen durch Sondereinflüsse.

Nach den kräftigen Investitionen bei Random House, bei arvato (durch die Gothia-Übernahme) und bei BMG steht nun der Bildungsmarkt im Vordergrund. Hier will Bertelsmann die dritte Ertragssäule neben Medien-Inhalten und Services aufbauen, das erklärte Bertelsmann-Chef Dr. Thomas Rabe (Foto) anlässlich der heutigen Bilanz-Pressekonferenz in Berlin.

Er sagte: "Wir sind auf einem guten Weg, das Umsatzvolumen bis 2017 auf rund 20 Mrd. Euro zu steigern und unser Konzernergebnis schrittweise auf einen Wert über eine Milliarde Euro zu heben. Dazu werden die vielfältigen Wachstumsinitiativen in unseren Unternehmensbereichen und auf Konzernebene, mögliche Zukäufe sowie die Vollkonsolidierung von Penguin Random House, BMG und Gothia im laufenden Jahr beitragen. Parallel dazu fahren wir wachstumsschwache Geschäfte wie die Replikation, Druck- und Direktkundengeschäfte zurück."

Die Investitionen von Bertelsmann beliefen sich 2013 einschließlich übernommener Finanzschulden auf zwei Mrd. Euro (allen voran für die Akquisitionen BMG und Gothia sowie für den Zukauf diverser Musikkataloge und Filmrechtepakete) nach 655 Mio. Euro im Vorjahr. Sie erreichten damit den höchsten Wert seit 2005. Rabe erklärte: "Alle Zeichen stehen auf Expansion, die Mittel dafür sind vorhanden. Allein die erfolgreiche Platzierung von RTL-Group-Aktien hat uns einen Erlös von 1,5 Mrd. Euro erbracht. Für 2014 rechnet Bertelsmann mit einer deutlichen Umsatzsteigerung, einer weiterhin hohen Profitabilität und einer positiven Entwicklung des Konzernergebnisses."



zurück

() 26.03.2014


Druckansicht

Artikel empfehlen


ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher

ANZEIGE

Creative Power 2014

Kreativagenturen im Porträt

Ausgabe 2014

Blättern Sie hier...

Bestellung

 

ANZEIGE

Red Box Kreativ Ranking

   

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE