ANZEIGE




NOZ übernimmt os1.tv komplett

Nach dem Aus des lokalen TV-Senders os1.tv (Region Osnabrück) zum Jahresende 2015 wird der bisherige Hauptgesellschafter NOZ Medien ('Neue Osnabrücker Zeitung') die Anteile der Mitgesellschafter erwerben. Das Bundeskartellamt hat die Freigabe für das Vorhaben bereits erteilt. Bislang war die NOZ mit 49,9 Prozent an os1.tv beteiligt. Die 'Nordwestzeitung' hielt 25,2 Prozent der Anteile, und jeweils 12,45 Prozent gehörten den Stadtwerken Osnabrück und der New Content Media Group als Tochtergesellschaft des Energie- und Telekommunikationsversorgers EWE.

os1.tv ist 2009 zunächst als reiner Web-TV-Sender gestartet, seit 2011 ist das Programm auch im Kabel zu empfangen. Ende 2015 verkündeten die Gesellschafter das Ende des Sendebetriebs. Als Grund führten sie die mangelnde Wirtschaftlichkeit an. Der Hauptgesellschafter NOZ Medien führte dies vor allem auf die niedersächsischen Landesmediengesetze zurück. Geschäftsführer Laurence Mehl erklärte auf NOZ.de: "Das niedersächsische Landesmediengesetz verhindert, dass NOZ Medien mehr als die bislang gehaltenen 49,9 Prozent der Anteile an os1.tv übernehmen konnte. Damit wurde eine engere Zusammenarbeit der Redaktionen von os1.tv und der Neuen Osnabrücker Zeitung unterbunden."

Die os1.tv GmbH bleibt mit zwei Mitarbeitern und 4 Auszubildenden bestehen, der Sendebetrieb wird allerdings eingestellt. Die verbleibenden Mitarbeiter werden künftig als Teil des (Bewegt-)Bild-Teams der NOZ für Videos und Bilder sorgen, die das Medienhaus für seine Digital-Produkte verwerten wird. Das lokale Internet-Bewegtbildangebot soll im Zuge dessen weiter ausgebaut und verbessert werden.



zurück

() 08.01.2016


Druckansicht

Artikel empfehlen


  

ANZEIGE


Folgen Sie uns auf Twitter unter @nbZwitscher

ANZEIGE

Creative Power 2014

Kreativagenturen im Porträt

Ausgabe 2014

Blättern Sie hier...

Bestellung

 

ANZEIGE

Red Box Kreativ Ranking

   

ANZEIGE

ANZEIGE